Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Vier Winde von

Vier Winde

Vier Winde sind die unsre Ruhe stören!
Bald scherzt um uns der Hoffnung leichter West,
Bald spürt man, daß ein furchtsam Ostwind bläst;
Bald pfleget uns, der besten Sinnen Pest,
Ein fauler Süd der Freude zu betören;
Bald läßt sich drauf des Traurens Nordwind hören.
So mancher Sturm kann unsre Ruhe stören.