Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Sie, und nicht wir von

Sie, und nicht wir

An La Rochefoucauld

Hätt' ich hundert Stimmen; ich feierte Galliens
Freiheit
Nicht mit erreichendem Ton, sänge die göttliche
schwach.
Was vollbringet sie nicht! Sogar das gräßlichste aller
Ungeheuer, der Krieg, wird an die Kette gelegt!
Cerberus hat drei Rachen; der Krieg hat tausend: und
dennoch
Heulen sie alle durch dich, Göttin, am Fesselgeklirr.
Ach mein Vaterland! . . . Viel sind der Schmerzen;
doch lindert
Sie die heilende Zeit, und sie bluten nicht mehr.
Aber es ist ein Schmerz, den sie nie mir lindert! und
kehrte
Mir das Leben zurück; dennoch blutet, er fort!
Ach du warest es nicht, mein Vaterland, das der
Freiheit
Gipfel erstieg, Beispiel strahlte den Völkern umher:
Frankreich wars! du labtest dich nicht an der frohsten
der Ehren,
Brachest den heiligen Zweig dieser Unsterblichkeit
nicht!
O ich weiß es, du fühlest, was dir nicht wurde; die
Palme,
Aber die du nicht trägst, grünet so schön, wie sie ist,
Deinem kennenden Blick. Denn ihr gleicht, ihr
gleichet die Palme,
Welche du dir brachst, als du die Religion
Reinigtest, sie, die entweiht Despoten hatten, von
neuem
Weihtest, Despoten voll Sucht Seelen zu fesseln!
voll Blut,
Welches sie strömen ließen, sobald der Beherrschte
nicht glaubte,
Was ihr taumelnder Wahn ihm zu glauben gebot.
Wenn durch dich, mein Vaterland, der beschornen
Despoten
Joch nicht zerbrach; so zerbrach das der gekrönten
itzt nicht.
Könnt, ein Trost mich trösten; er wäre, daß du
vorangingst
Auf der erhabenen Bahn! aber er tröstet mich nicht.
Denn du warest es nicht, das auch von dem Staube
des Bürgers
Freiheit erhob, Beispiel strahlte den Völkern umher;
Denen nicht nur die Europa gebar. An Amerikas
Strömen
Flammt schon eigenes Licht, leuchtet den Völkern
umher.
Hier auch winkte mir Trost, er war: In Amerika
leuchten
Deutsche zugleich umher! aber er tröstete nicht.