Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Sie krönt ihren Jesum mit Blumen von

Sie krönt ihren Jesum mit Blumen

1
Kommt, laßt uns Jesum krönen,
Den Schäfer voller Hold,
Den Lieblichen, den Schönen,
Den Feinen über Gold.
Kommt, helft mir mein Leben
Mit Blumen umgeben.
Kommt, windet ihm Kränze,
Kommt, heget ihm Tänze,
Kommt, singet ihm ein Ehrenlied.

2
Kommt, helfet mir ihn grüßen
Den Bräutgam weiß und rot,
Kommt, fallet ihm zu Füßen
Dem Werten, unsrem Gott.
Kommt, leget ihm munter
Die Achselen unter,
Kommt, tragt ihn mit Freuden
Durch alle die Heiden
Und jauchzet ihm, so viel ihr könnt.

3
Setzt ihn, die Lust der Sinnen,
Den zarten Jungfraunsohn,
Den Preis der Schäferinnen,
Auf einen Blumenthron.
Umgebt ihn mit Myrten,
Den König der Hirten,
Belegt ihn mit Palmen,
Verehrt ihn mit Psalmen
Und betet ihn demütig an.

4
Auf daß er uns anblicke
Mit Liebesäugelein
Und unsre Seeln erquicke
Mit seiner Brüste Wein.
Auf daß er uns schenke
Die himmlischen Tränke.
Auf daß er uns ziere
Und wonniglich führe
Mit sich ins Schloß der Seligkeit.