Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Man überkömmt mit Meiden von

Man überkömmt mit Meiden

Freund, meide, was dir lieb, fleuch, was dein Sinn begehrt,
Du wirst sonst nimmermehr gesättigt und gewehrt.
Viel wären zum Genuß der ewgen Wollust kommen,
Wenn sie mit zeitlicher sich hier nicht übernommen.