Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Am Abend von

Am Abend.

Komm, denn der Abend kommt.
Wir haben ihn so wild ersehnt.
Nun ist er da. Wie er im Mantel
Sich an die alten Pappeln lehnt.

Jetzt schlägt er seine Wimpern auf
Und sieht uns an und nickt uns zu.
Hat er nicht ganz dieselben Augen,
Nicht ganz denselben Mund wie du?