Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Schnee von

Schnee.

Es schneit, es schneit, bedeckt die Erde
Mit weißer Beschwerde, so weit, so weit.

Es taumelt so weh, hinunter vom Himmel,
Das Flockengewimmel, der Schnee, der Schnee.

Das gibt dir, ach, eine Ruh', eine Weite,
Die weißverschneite Welt macht mich schwach.

So daß erst klein, dann groß mein Sehnen
Sich drängt zu Tränen, in mich hinein.