Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Trost von

Trost.

Brotlos ist des Dichters Leben,
Reich an Schmerzen nur und Qualen.
Doch wo eure Häupter, schweben
Unsre Sohlen und Sandalen.

Und die Lieder, die wir singen,
Sind der Füße schlankes Schreiten,
Die uns nah und näher bringen
Leuchtenden Unsterblichkeiten.