Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

In stiller Sommerluft von

In stiller Sommerluft.

Das grüne Gold der Blätter, das die Sonne malt -
Ich seh' es noch, wie's dir vom weißen Kleide blitzt
Und fühle deine Hände noch auf meinem Haar ...
Die wilden Blumen dufteten rings so stark und süß.

Was sprachst du doch? - ich höre deine Stimme nicht,
Vergebens sinn' ich ihrem fernen Klange nach.
Ich bin allein - in meine offnen Hände fällt
Das grüne Gold der Blätter, das die Sonne malt.