Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Zukunft von

Zukunft

Augen, die noch nicht sehen,
Werden mein Grab einst blühen sehn;
Füße, die noch nicht gehen,
Werden daran vorübergehn.

Lippen, die noch nicht lachen,
Werden sich öffnen im Sonnenschein,
Herzen, die noch nicht wachen,
Werden schlagen und fröhlich sein;

Werden dem Leben sich schenken,
Schenken der seligen Stunde sich,
Und werden der Toten so wenig gedenken
Wie einstmals ich!