Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Man schreibt auf manchen Stein von

Man schreibt auf manchen Stein:
?Er hatte keinen Feind!"
Als Lobspruch ist's gemeint,
Doch schließt's viel Schlimmes ein:
Es klänge just so gut:
Ihm fehlte Herz und Blut,
Er ließ wie Kies sich treten,
Er ließ wie Ton sich kneten,
Sein Aug' war blind dem Lichte,
Sein Mund war stumm für Wichte.

O raubt mir nicht am Grabe
Noch meine beste Habe:
Die Feinde, deren Zorn
Mein Schmuck mein Stolz, mein Sporn;
Von jenem Worte rein
Laßt meinen Stein!