Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Aus der Brautzeit von

Aus der Brautzeit

In meinem Herzen ist es Ruhe nun,
Stark wär' es selbst, Geliebter, dich zu lassen -
Wüßt' ich, es wär' dein Glück, ich würd' es tun.

Nur die Erinn'rung sollte dich umfassen,
Wie goldner Reif umfängt den Edelstein, -
Still lebt' ich, ohne Lieb' und ohne Hassen,

Und wie die Sonnenblume ohne Pein;
Wie liebt sie ihn! und doch mußt sie verblühen
In stummer Treu' vor ihm, dem Sonnenschein:

Er merkt es kaum, gilt ja der Welt sein Glühen.