Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Siehst du den Stern im fernsten Blau von

Siehst du den Stern im fernsten Blau,
Der flimmernd fast er bleicht?
Sein Licht braucht eine Ewigkeit,
Bis es dein Aug' erreicht!

Vielleicht vor tausend Jahren schon
Zu Asche stob der Stern,
Und doch steht dort sein milder Schein
Noch immer still und fern.

Dem Wesen solchen Scheines gleicht,
Der ist und doch nicht ist,
O Lieb, dein anmutvolles Sein,
Wenn du gestorben bist.