Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Wenn ich geglaubt - von

Wenn ich geglaubt ?

Wenn ich geglaubt, daß ich gelangt zur Rast,
Wenn ich gehofft, gewähnt, daß ich erfaßt
Die Harmonie des Weltgesanges schon —
War's nur ein Ton!

Wenn ich geglaubt im Duft der Sommernacht,
Daß mich gelockt der Liebe süße Macht,
Daß mein sie schon und mein der Segen auch —
War's nur ein Hauch!

Wenn ich gewähnt, daß eines Ruhmes Höhn
Mein spähend Aug' im Lorbeerschmuckt gesehn,
Und früchtereich der Zukunft goldnen Baum —
War's nur ein Traum!

Das Leben rollt; wenn ich am letzten Tag
Zum letztenmal noch glauben, wähnen mag,
Eh' daß ich fahr' ins Land der Schatten ein —
Was wird es sein? ...