Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Lied der Chamâze von

Lied der Chamâze

Seidne Gewänder,
Spangen von Gold –
Kann es nicht ändern,
Hab's so gewollt.

Bunt sind die Kleider,
Falsch das Geschmeid,
Falsch meine Liebe,
Echt nur mein Leid.

Was ist mein Leben?
Tolles Gewirr,
Lachende Lüge,
Schellengeklirr.

Keiner hat lieb mich
Auf dieser Welt,
Tanzen und singen
Muß ich für Geld.

Blicke, o blicke
Freundlich mich an –
Weißt ja nicht morgen,
Daß du's getan.

Bin eine Flamme,
Die, windgewiegt,
Lodert und leuchtet
Und früh verfliegt.