Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Frühlingstag von

Frühlingstag

Es ist so still, als wär' es Schlafenszeit,
Als wär' entschlummert Not und Leid,
Gestorben Angst und Qual.
Kein Hauch bewegt die Bäume,
Wie unschuldvolle Kinderträume
Ziehn leis die Wölklein übers Tal.