Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Magdalena von

Magdalena

Im Auge, das tränend zum Himmel fleht,
Die Flamme sterbend noch Funken sprüht,
Es zittert und zuckt im leisen Gebet
Die Lippe, die noch vom Kusse glüht.

Bereuend suchst du im Himmel den Glück, –
Doch hemmt der Seele heiligen Schwung
Und zieht zur Erde dich mächtig zurück
Der Sünde süße Erinnerung.