Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Heidebild von

Heidebild

O düster Bild: die Heide am Wintertag!
Nur Schnee und Schnee! Ein blinkendes Leichentuch,
Geschmiegt um eines Riesen Glieder. –
Von dem entlaubten Geäst der Buche

Erschallt Gekreisch des hungernden Krähenvolks;
Vom weißverschneiten Dache des Pächterhofs,
Wo jüngst noch dunkle Trauben glühten,
Starren die eisigen Zapfen nieder.

Schon neigt im Dunst verschwommen, im goldenen,
Die Sonne sich zu flammendem Untergang –
Und mühsam auf verwehter Straße
Trotten die Pferde zum Klang des Posthorns.