Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Mein Streben von

Mein Streben

Ob ich gestrebt nach meinem Ideale,
Ob ich gewagt, was fester Wille kann,
Den Kampf bestand, der sich darum entspann -
O, davon zeugen abertausend Maale!
Ich hab' mich nie begnügt an leerer Schaale,
Der Kern nur war's, auf den ich rastlos sann;
Erst wenn ich ihn gefunden habe, dann
Bin ich zufrieden, wie ich es auch zahle!
Und bis zum letzten Athemzuge soll
Mein Herz für das Erhab'ne, Edle schlagen,
Und den Tribut dem Niedrigen versagen.
Denn nur was aus des Herzens Tiefe quoll,
Ist würdig eines unbegrenzten Strebens,
Und werth der Mühen eines ganzen Lebens.