Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

Wer fest will, fest und unverrückt dasselbe von

Wer fest will, fest und unverrückt dasselbe,
Der sprengt vom festen Himmel das Gewölbe,
Dem müssen alle Geister sich verneigen
Und rufen: Komm und nimm! Du nimmst dein Eigen.