Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "A" (Seite 2 von 34).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
Titel Erste Zeile Dichter
Abendlied Abermahl ein Theil vom Jahre, Günther
Abendlied Der Feyerabend ist gemacht, Günther
Abendlied Der Tag ist nun vergangen Harsdörffer
Abendlied Herr Jesu Christ, du Gott der Ruh, Harsdörffer
Abendlied Nvnmehr beginnt die Schatten-Nacht Harsdörffer
Abendlied Es hat nunmehr die Abendröt Harsdörffer
Abendlied Der Feierabend ist gemacht. Günther
Abendlied Und wenn sich einst die Seele schließt Herder
Abendlied Rose Marie, Rose Marie, Löns
Abendlied Sieh, der Abend hat sich aufgemacht, Kaindl
Abendlied am Sonntag Mein Gott, der Sonntag ist vollbracht Harsdörffer
Abendlied an die Natur Hüll ein mich in die grünen Decken, Keller
Abendlied des Wanderers Wie sich Schatten dehnen Rückert
Abendlied eines Bauermanns Das schöne große Taggestirne Claudius
Abendlied eines Bauersmanns Das schöne, große Taggestirne Claudius
Abendlied eines lahmen Invaliden vom J. 1813 Wie viel man auch verspricht, Hoffmann von Fallersleben
Abendlieder Da ruhst du, friedlich Abendgold, Chezy
Abendmahl Ewiges will zu uns. Wer hat die Wahl Rilke
Abendmahl der Schöpfung Wie liegt verklärt das Berggelände Kinkel
Abendmahlsfeier Des Königs Mahlzeit ist bereit, Koch
Abendmuse Ans Blumenfenster wieder kehrt des Kirchturms Trakl
Abendnebel So war's auch damals schon - so lautlos, Dehmel
Abendphantasie Vor seiner Hütte ruhig im Schatten sitzt Hölderlin
Abendphantasie Süßes Bild, Brun
Abendregen Langsam und schimmernd fiel ein Regen, Keller
Abendreihen Wie steht ihr allhie und wartet mein, Wunderhorn
Abendröte Sieh da droben die Rosen! Ein glüher Jubel! Hille
Abendröte ruht auf alten Wegen. Abendröte ruht auf alten Wegen. Dehmel
Abends Warum duften die Levkojen soviel schöner bei der Storm
Abends Stille nun ist Flur und Hain, Seidl
Abends In stiller Dämmerstunde, Kinkel
Abends Der Tag ist hin, Fidler
Abends am 27. Oktober 1817 An des Hauses kleiner Türe, Brentano
Abends auf dem See Welch stiller Abend! Schweigen rings verbreitet! Quednow
Abends, wenn die Kinder mein Abends, wenn die Kinder mein Schults
Abends, wenn ich schlafen geh Abends, wenn ich schlafen geh, Dichter unbekannt
Abendschlummer Stör' nicht den Schlummer des Kindes, Stelter
Abendschweigen Wenn Dämmerung und Abendschweigen Gomoll
Abendsegen Mädchen, hör die Pforte gehen Fitger
Abendsegen Die Sonne ist geschieden Pfau
Abendsegen Dank, Vater! dir für Leid und Lust Schwab
Abendsegen Der Tag hat seinen Schmuck auf heute weggethan, Wunderhorn
Abendsegen Der Tag mit seinem Lichte Gerhardt
Abendsegen Das ist des Abends Segen Benzmann
Abendsegen Der Tag hat seinen Schmuck Dichter unbekannt
Abendständchen Schlafe, Liebchen, weil's auf Erden Eichendorff
Abendständchen Hör, es klagt die Flöte wieder, Brentano
Abendstern Schlaf nur ein geliebtes Leben, Wunderhorn
Abendstern Über der Heide, überm Meer Miegel
Abendstille Nun hat am klaren Frühlingstage Kinkel
Abendstimmung Am Meer im Zwielicht schreit' ich gesenkten Haupts, Ziel
Abendstunde Ach, unter stillen Sternen Cale
Abendwanderung In Kühle löst sich aus der Sommertag; Gomoll
Abendwolke So stille ruht im Hafen Meyer
Abendwolken Wolken seh' ich abendwärts Uhland
Aber alles, was begegnet Aber alles, was begegnet Goethe
Aber dann .... Wir schleppten uns durch einen finst'ren Gang. Mättig-Willkomm
Aber es bleibt auf dem alten Fleck Wie konnt' ich das tun, wie konnt' ich das sagen Fontane
Aber frei von Lust und Kummer Aber frei von Lust und Kummer Hensel
Aber wenn der Tag die Welt Aber wenn der Tag die Welt Goethe
Aber wir lassen es andere machen Ein Chinese ('s sind schon an 200 Jahr) Fontane
Abfertigung Ein bettelpreußisches Journal Herwegh
Abgelebt Der Friedhof nimmt zu gleicher Zeit Grönland
Abgelöst Als gestern ich stund auf dem Wall Pocci
Abglanz Ein Spiegel, er ist mir geworden, Goethe
Abisag Sie lag. Und ihre Kinderarme waren Rilke
Abisag In den Nächten, da sie bei dem Alten, Caspari
Ablehnung Was folgst du mir auf jedem Schritt Grillparzer
Ablehnung Nur mein Bestes verlangst du? Das pflückt man vom Baum zwar als Apfel, Hebbel
Ablösung Wir saßen gelagert im Grünen, Eichendorff
Ablösung Kukuk hat sich zu todt gefallen Wunderhorn
Abreise Fertig schon zur Abfahrt steht der Wagen, Mörike
Abreise So hab' ich nun die Stadt verlassen, Uhland
Absaloms Abfall Sie hoben sie mit Geblitz: Rilke
Abschied Du füllst mich an wie Blut die frische Wunde Benn
Abschied Wie hab ich das gefühlt was Abschied heißt. Rilke
Abschied Höre auf nun, Liebster, mich zu küssen, Huch
Abschied Geh' ich einsam durch die schwarzen Gassen, Kerner
Abschied Ich wollte dir immerzu Lasker-Schüler
Abschied Aber du kamst nie mit dem Abend- Lasker-Schüler
Abschied O Täler weit, o Höhen, Eichendorff
Abschied Laß, Leben, nicht so wild die Locken wehen Eichendorff
Abschied Abendlich schon rauscht der Wald Eichendorff
Abschied Wenn ich sterbe mit Schmach, wenn an den Frechen Hölderlin
Abschied Unangeklopft ein Herr tritt abends bei mir ein: Mörike
Abschied Kein Wort, auch nicht das kleinste, kann ich sagen, Storm
Abschied Was zu glücklich, um zu leben, Storm
Abschied Glück und Segen und alles Gute Wedekind
Abschied Die Sinnlichkeit gibt mir Abschiedsfest; Wedekind
Abschied Und als ich fortgezogen, Christen
Abschied Oft, wenn die stille Mitternacht Scholz
Abschied Im Schatten unserer Bäume standest du Bethge
Abschied Nun ist die Scheidestunde da, Frey
Abschied Ein Birkchen stand am Weizenfeld, Liliencron
Abschied Nun ist die beste Zeit vorbei, Roquette
Abschied Nun sind sie vorüber, jene Stunden, Stifter
Abschied Was klinget und singet die Straß' herauf? Uhland
Abschied Noch einmal laß uns Blicke tauschen, Aar
Abschied Der Abend fiel mit trübem Licht Jensen
Abschied Ich werde nie die Stunde mehr vergessen, Arentsschild