Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "A" (Seite 22 von 34).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
Titel Erste Zeile Dichter
Anbindt an Hn. Johann Heinrich Kolhanß, Juc. Komm her, du ehrlicher Herr Kohlhans, laß dich binden, Dach
Andacht Nicht mit dem Mund ist's abgetan, Stolle
Andacht Wann das Abendroth die Haine Tieck
Andacht Ich lebe, doch nicht ich; derselbe lebt in mir, Fleming
Andacht zu meiner Welt In einem Haus, versteckt in Linden, Bierbaum
Andacht-Bereitung / zur Betrachtung des H. Leidens Christi Weg / Eytelkeit! Greiffenberg
Andacht. Ein Kirchlein in Friesengauen, Ruseler
Andachts-Lied Eröffne dich, O schwacher Mund, Harsdörffer
Andencken eines auf der See ausgestandenen gefährlichen Sturms O Gott! was rauhe Noth/ wie schaumt die schwartze See Gryphius
Andenken Der Nordost wehet, Hölderlin
Andenken Längst ist die Flur des Schmucks beraubt, George
Andenken Athmet von Lüftchen bewegt, die Linde mit stillem Gesäusel, Mereau
Andenken Wenn zwei geschieden sind von Herz und Munde, Eichendorff
Andenken an meinen ersten Todten Früh ich einst den Bruder sah Herder
Andere Neu Jahrs Gedanken Jesu / meines Wunsches Ziel / mein Allwesendes Verlangen Greiffenberg
Anderer Theil: Demütige Dienst-Aufopfferung in Wohlfart Ists aber / lieber Gott / dein Will Greiffenberg
Anderes Straff-Gedichte Man fragt Eugenie, woher es doch sey kommen Gryphius
Anders geglaubt, anders getan Man glaubt: es selger sein zu geben als zu nehmen, Scheffler
Anders lesen Knaben den Terenz Anders lesen Knaben den Terenz, Goethe
Anders tun als glauben ist närrisch Christ, bist du nicht ein Narr? du glaubst die Ewigkeit Scheffler
Andragoras Fröhlich schmauste mit uns Andragoras, fröhlich auch wünscht er Boie
Andre beten zur Madonne Andre beten zur Madonne, Heine
Andre haben andre Schwingen Andre haben andre Schwingen, Eichendorff
Andre Zeiten, andre Sitten Wenn der Erlöser erscheint, wohl grüßen ihn wieder die Hirten: Herwegh
Andre zu kennen, das mußt du probieren Andre zu kennen, das mußt du probieren Goethe
Andreas Gryphius Vber seine Sonn- vnd Feyertags Sonnette In meiner ersten Blüt'/ ach! vnter grimmen Schmertzen Gryphius
Andreas Hofer Zu Mantua in Banden Mosen
Andreas Mylius und Brigitta Ackersdick Hippocrene liegt gewis Dach
Anemonchen, zart und fein Anemonchen, zart und fein, Hensel
Anemone Auserwählte nach der einen, Fleming
Anemone und Neren Als Anemone Fleming
Anemonen und Rosen Der Frühling wächst von zarten Mayer
Anfang Du bist ein armer Junge Dehmel
Anfangs wollt ich fast verzagen Anfangs wollt ich fast verzagen, Heine
Anfrage Der Ichthyologe Berthold Schrauben Morgenstern
Angebinde Wenn wir auch ohne Ahnen sterben Hoffmann von Fallersleben
Angebinde zur Rückkehr Die Freundin war hinausgegangen, Goethe
Angedenken Angedenken an das Gute Goethe
Angedenken Berg' und Täler wieder fingen Eichendorff
Angedenken an das Eine Angedenken an das Eine Goethe
Angedenken an das Gute Angedenken an das Gute Goethe
Angedenken an das Liebe Angedenken an das Liebe, Goethe
Angedenken an das Schöne Angedenken an das Schöne Goethe
Angedenken an Neapel Ja, verschwunden sind sie, sind verschwunden, Herder
Angelika, die röselrote Angelika, die röselrote, hängt Bierbaum
Angelique Fürchte nichts, geliebte Seele, Heine
Angstruf Jesus! willst Du mich nicht hören? Hensel
Anjezo thu ich was, das mir kaum möglich ist Anjezo thu ich was, das mir kaum möglich ist, Günther
Anklage Wißt ihr denn, auf wen die Teufel lauern, Goethe
Anklagen Ein Thor, der klaget Herder
Anklang Draußen am Orte, Goethe
Anklänge Vöglein in den sonn'gen Tagen! Eichendorff
Anklänge Liebe, wunderschönes Leben, Eichendorff
Ankunft im Hades In des Hades Grüfte trat ein neuer Gast. Huch
Anlaß zum Schlafe Von Zefirs sanftem Säuseln Gleim
Anliegen O schönes Mädchen du, Goethe
Anmaßung ist der Fall Mensch, ist was Guts in dir, so maße dichs nicht an, Scheffler
Anna Wie sich um Trümmer grau und wild, Franzos
Anna Dein Haar ist spröd, Dein Antlitz dunkelbraun, Dörmann
Anna Sydow Die Winternacht ist rauh und kalt, Goebeler
Annæ Erhardinæ Optimæ Matris Ach Edle tugendt blum/ an der man konte schawen Gryphius
Annæ Mariae Gryphiae Dv bist den/ du bist hin! Der Himmel gönte dich Gryphius
Anne Margritchen! Anne Margritchen! Brentano
Anne-Marie Sie zog mit kleiner Habe Hensel
Annette Es nannten ihre Bücher Goethe
Annette an ihren Geliebten Ich sah, wie Doris bei Damöten stand, Goethe
Anno 1647 des Nachts, da ich nicht schlaffen können, auff dem Bette gemacht Wie? ist es denn nicht gnug, gern einmal sterben wollen? Dach
Anno 1829 Daß ich bequem verbluten kann, Heine
Anno 1839 Oh, Deutschland, meine ferne Liebe, Heine
Anno Domini 1812 Über Rußlands Leichenwüstenei Dehmel
Annonce Ein Hündchen wird gesucht, Goethe
Annonciatens Bild Am Hügel sitzt sie, wo von kühlen Reben Brentano
Anrede Ich bin nur Flamme, Durst und Schrei und Brand. Stadler
Anrufung von Ferne Du mit deinem goldenen Haare Bierbaum
Ans Kreuze Christi Schau, deine Sünden sinds, die Christum, unsern Gott, Scheffler
Anschauungs-Abc A, b, ab, Wunderhorn
Anselmuccio Ist gar ein holder Knabe, er! Claudius
Anstatt daß ihr bedächtig steht Anstatt daß ihr bedächtig steht, Goethe
Antenor, deßen Geist die Klugheit fruchtbahr macht Antenor, deßen Geist die Klugheit fruchtbahr macht Günther
Antigone in Spree-Athen Tut desgleichen wie ich: lernt euere Toten begraben! Herwegh
Antike Homer ist lange mit Ehren genannt, Goethe
Antike Poesie Ich sah den Helikon in Wolkendunst, Mörike
Antinous Endlich ist die Nacht, die feuchte, Heubner
Antipirrhema So schauet mit bescheidnem Blick Goethe
Anto-Logie Im Anfang lebte, wie bekannt, Morgenstern
Antonius zur Predig Antonius zur Predig Brentano
Antritts-Visite Welch Geglöckel, welch Gebimmel Bierbaum
Antwort Kannst du mir's nicht im Auge lesen Danckelmann
Antwort Ich hab ein Glück! Kennst du den Funken, Dehmel
Antwort Hast du dich dieser Welt entschwungen? Goeckingk
Antwort Noch immer dreht sich unter mir die Erde, Goeckingk
Antwort Warum ich mir kein Herz erwählte, Hensel
Antwort (i.A.) Sehr geehrter Herr! Gestatten Morgenstern
Antwort - Auf Seiner Geliebten Schreiben Dein allerliebstes Blat / das du mir zugeschickt, Ziegler
Antwort an Herrn Johann Jakob Bodmer O Freund, der, fern von mir, im Schooß der Vaterstadt Haller
Antwort auf den Glückwunsch zur Würde eines Viertelsvogts s isch frili wohr, e Viertelsvogt, Hebel
Antwort auf die Klage Ach, daß Jahre voll Vergnügen Herder
Antwort auf die vorhergehende Ode. Ach dichte keine Klagen, Ziegler
Antwort auf Goethe's »Felsweihegesang an Psyche« Nicht des verlebten Tages Zier, Herder
Antwort auf Herrn Tycho von Jessen sein mir übersendetes Sonnet Gesetzt, das doch nicht ist, was deine milde Gunst Fleming