Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "A" (Seite 29 von 34).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
Titel Erste Zeile Dichter
Auf Flügeln des Gesanges Auf Flügeln des Gesanges, Heine
Auf Frau Elisabeth Paulsens in Revel Ableben Soll ich trösten oder klagen? Fleming
Auf Frau Helenen Ilgens, Herrn Peter Kuchens seligen Ehegattens, Ableben Dennoch ist der Wundsch erfüllet Fleming
Auf freiem Felde Über Flur und Au bist du gegangen Schicht
Auf Fulviam Die grosse Fulvia frist wo sie mag und kan Gryphius
Auf Furius, einen heutigen noch ungedruckten Scholiasten Ovidius erfährt's: du bist an Glossen reich; Hagedorn
Auf Fuscum Ich bin nicht mehr denn du/ ich bin was du gewesen/ Gryphius
Auf gewisse Ausleger der Alten Beklagt des Grüblers trocknen Fleiß, Hagedorn
Auf glatten Fluten Auf glatten Fluten schwamm der Abendstern, Geibel
Auf Glückliche Erquick-und Erfreuung O Süsser Himmelschluß / auf Regen / Sonnenscheinen Greiffenberg
Auf Godfried Wilhelms seinen Namenstag Phöbus hatte seinen Wagen Dehmel
Auf Goldgrund Ins Museum bin zu später Meyer
Auf Gottes all-übertreffende Güte Grund guter Gott / wer kan zuviel doch von dir denken? Greiffenberg
Auf Gottes Herrliche Wunder Regirung Der du mit Weißheits Safft die Sternen kanst befeuchten Greiffenberg
Auf Gottes Seite ist kein Mangel Gott wirkt ohn Unterlaß, er göße tausend Freuden Scheffler
Auf Gottes seltsame Geist-Regirung Still und stark im hohen hoffen / heimlich und verborgen seyn: Greiffenberg
Auf Gottes süsse Erquickung und Wunder-Regierung Dv treuer wunderbar / und Weißheit ohn' erzielen! Greiffenberg
Auf Gottes tieffe Wunder-Verzuckung Als an dem Meergestadt der Wunder ich spatziret Greiffenberg
Auf Gottes Wunder-Beglückung Schöne Sonn / noch schöners Glück Greiffenberg
Auf Gottes Wunderspielung Es scheint des Höchsten Gnad / aus seinem Wunderschicken. Greiffenberg
Auf Gottsched's Tod Herr Gottsched starb! Der alte wackre Mann, Herder
Auf H. Cristof Lindners\ vom Salzbrunnen seinen Namenstag Ich kann nicht wie ich wil. Apollo zürnt mit mir Gloger
Auf H. Georg Glogers Med. Cand. seliges Ableben O Liebster, was bedeut das ungewohnte Röcheln, Fleming
Auf H. Görg Glogers seine Disputation von den Nachtwanderern Vermag denn diß ein Dampf, der uns bei Schlaf' und Nacht Fleming
Auf H. Johann Arpenbeks, fürstl. holstein. Gesandten Dolmetschen im Reußischen, seinen Nam Indessen, daß du bist der schönen Stadt entzogen, Fleming
Auf H. Lyon Bernullis, Fürstl. Holstein. Gesandten Hofejunkern, Namenstag Was soll man anders tun an einem lieben Tage, Fleming
Auf H.M. Balthasar Hilschers von Hirschberg, Diakons zu S. Niklas in Leipzig, seliges Able Trawer', trawer', Gotteshaus, Gloger
Auf Helgoland Kein Baum erhebt sich hier Paoli
Auf Herr Seilers und Frau Richterin Hochzeit in Crossen Das vor in Krieges-Blut durchaus verglimmte Crossen/ Gryphius
Auf Herren D. Polykarpus Leysers, Superintendentens in Leipzig, seliges Ableben Zwar, wie hoch wir auch betauren Fleming
Auf Herren Johan Behrs Leichbestattung Daß doch der unverschämte Tod Fleming
Auf Herren Paul Flemings Namenstag 1631. Juni 29. Kan ich denn außer mir was Festes auch wol finden, Gloger
Auf Herren Paul Flemings Namenstag, begangen in Leipzig den 29. Juli 1630 Seyd tausentmal gegrüßt, ihr wol bestirnten Stunden, Gloger
Auf Herren Timothei Poli neugebornen Töchterleins Christinen ihr Absterben Ists denn wieder schon verloren? Fleming
Auf Herrn Adam Zeidlers und Jungfrau Esther Webers Hochzeit Sieh sie an, die Weberin, Fleming
Auf Herrn Christian Schimlers sein Christi sanguine lotus sum Wie häßlich sahst du doch, du nun so reine Seele! Fleming
Auf Herrn Christof Bierauens mit Jungfrau Elisabeth Stangens Hochzeit Die Sonne wolte gleich ietzt aus den Fischen schreiten, Fleming
Auf Herrn Christof Schürers, Phil. et Theol. Stud., Leichbegängnüß Preis der Jugend, Lob der Stadt, Fleming
Auf Herrn D. Daniel Dörings und Jungfrau Rosinen Schwendendörfers Hochzeit Laß, edler Bräutgam, deiner Jugend, Fleming
Auf Herrn Damian Gläsers und Jungfrau Marien Reiminnen Hochzeit Will denn itzo nicht vergünnen Fleming
Auf Herrn Ephraim Herrmans Hochzeit Bisher bist du/ mein Freund/ ein Mann der jungen Heere/ Gryphius
Auf Herrn Garlef Lüders und Jungfrau Margarethen Brauns Hochzeit in Moßkow Ihr, die ihr Nacht und Tag auf Lieben zu gedenken Fleming
Auf Herrn Godfried Simmerlins seinen Geburtstag Werd' ich euch auch wieder grüßen, Fleming
Auf Herrn Hartman Grahmans Namenstag Du nur wilst die süßen Stunden Dehmel
Auf Herrn Heinrich Arninks und Jungfrau Elsgen van Schoten Hochzeit in Revel Venus sah' den Bräutgam sitzen Fleming
Auf Herrn Heinrich Dieners mit Frau Wilmuth Mercks ihre Hochzeit in Reval Beherscht, Herr Diener, nun nach eurem Mut und Willen Fleming
Auf Herrn Heinrich Nienburgs, Kaiserl. Oberdolmetschen in Groß-Novogorod, seinen Namenstag Zeuch hin, du schwaches Band, doch stärker, als die Ketten, Fleming
Auf Herrn Henrich Scherls mit Jungfrau Annen Sophien Grünewalds Hochzeit Freie, was vor nicht gefreit, Fleming
Auf Herrn Ilgens Leichbestattung Wer sagts, geehrter Man, itzt neuer Himmelsbürger, Fleming
Auf Herrn Johan Friedrich Schröters und Marien Magdalenen Weinmans Hochzeit Heute sind der Götter Schaaren Fleming
Auf Herrn Johan Michels sein Doctorat Was ist Gewissers doch bei diesen wilden Zeiten, Fleming
Auf Herrn Johan Weinmans und Fräulein Magdalenen Wasserführers, gebornen Plankin, Hochzeit Recht so, liebe, traute Beide! Fleming
Auf Herrn Johann Casimr, Herzoge zu Sachsen, Namenstag Es ist noch unverspielt! Trau, Sachse, nur auf Den, Fleming
Auf Herrn Johann Marxens von Wolgast Heimreisen Woran wir Sterblichen vns pflegen zu ergetzen, Gloger
Auf Herrn Kakadu den Alterthumskenner Potz! sprach die Zeit zu Kakadu, Boie
Auf Herrn L. Philip Krusens Wolan so brich herein, Dehmel
Auf Herrn M. Niklas von Höveln und Jungfrauen Elisabeth Niehusens ihre Hochzeit Sagts nun öffentlich und frei, Fleming
Auf Herrn Martin Münsterbergers seinen Namenstag Er, der liebste deiner Tage, Dehmel
Auf Herrn Martin Münsterbergers seines geliebten Söhnleins sein Absterben Teurer Freund der ersten Zeit, Fleming
Auf Herrn Martin Opitzen seinen Tod Hat mein Verhängnüß denn so ganz zur Unzeit mich Fleming
Auf Herrn Martin Rinkarts sein Tier im Rore Der wilde Python fiel durch Cynthius sein Schießen, Fleming
Auf Herrn Martin Schörkels und Jungfrau Margarethen Putschers Hochzeit Schöne Nacht, gewündschte Schatten, Fleming
Auf Herrn Opitzens lateinische Rede über Herzogen Ulrichen aus Dennemarken verräterisches Ich las, ich überlas, ich las es zehnmal wieder: Fleming
Auf Herrn Paul Christof Lindners Namenstag 1631 Der derbe Rausch, den du mir beigebracht, Fleming
Auf Herrn Peter Kuchens Ableben an die betrübte, auch kranke Witwe Betrübte Frau, verzeihet mir, Fleming
Auf Herrn Peter Kuchens und Jungfrau Helenen Ilgens ihre Hochzeit Und was ist es fast von Nöten, Fleming
Auf Herrn Timothei Poli Namenstag Ja, er hat es weit gebracht, Dehmel
Auf Herrn Tobias Hübners Ableben Der deutsche Helikon hatt' einen schwarzen Flor Fleming
Auf Herrn von K. und Jungfrau von S. Beylager Bißher habt ihr nichts gesehen/ werther Freund/ als Noth und Tod/ Gryphius
Auf Herzogen Friedrichs zu Schleswig Holstein Sechsmal, zähl' ich anders recht, Dehmel
Auf Herzogen Friedrichs zu Schleswig-Holstein Wenn werte Helden auch, wie sonst gemeine Leute, Fleming
Auf Hippolyten Grab Hier ligt Hippolyte vorhin der Zeitten Zir Gryphius
Auf Hn. Gottfried Klesels und Jungfrau Catharinä Ederin Hochzeit Herr Klesel fühlt er auch die bitter-süsse Pein/ Gryphius
Auf Hoffnung / wird das Traid / gesäet in die Erden Auf Hoffnung / wird das Traid / gesäet in die Erden Greiffenberg
Auf Hoffnung säet man Man wirft das Weizenkorn auf Hoffnung in die Erden, Scheffler
Auf Höchst-erwehnten Wunder-Tag O Nie-gesehne Sach! ein Jungfrau-Mutter wieget Greiffenberg
Auf Hutten's Bild Du streckst die Nase weidlich vor; Herder
Auf ihr Abwesen Ich irrte hin und her und suchte mich in mir, Fleming
Auf ihr Anschauen Ob dieser helle Glanz, für dem auch selbsten sind Fleming
Auf ihr Armband Fahr hin, du liebes Band, fahr hin an deinen Ort, Fleming
Auf ihr Bildnüß Und darf ein frecher Kiel sich dieses unterfangen, Fleming
Auf Ihr Fürstl. Gn. Herzogen Friedrichs zu Schleswig-Holstein Namenstag Held einer Treflichkeit, die keine gleiche weiß, Fleming
Auf ihr Present Lieb, du hast dessen Schuld, daß deine süßen Gaben Fleming
Auf ihr Verbündnüß Ihr Schatten, die ihr nur alleine bei uns seid, Fleming
Auf ihr zärtlichen Napeen! Auf ihr zärtlichen Napeen! Ziegler
Auf ihre drei Küsse War oder war ich nicht, da mich mein Lieb entzückte Fleming
Auf ihre Gesundheit Was ich schlafe, was ich wache, Fleming
Auf ihre Hand Du treue Hand, die ohne Beben Sturm
Auf ihre schönen Augen So offt ein Künstler euch zu schiltern sich bemüht, Ziegler
Auf ihre schwartzen Augen Ihr schwartzen Augen führt zwar Zunder zu der Liebe, Ziegler
Auf ihren Hund / genannt Plaisir Es mögen andre sich an vielen Dingen laben, Ziegler
Auf ihrer Beider Tränen Ach! ist es noch nicht Zeit, o du gesalzne Flut, Fleming
Auf ihrer Königl. Majestät in Schweden christseligster Gedächtnüß Todesfall Wenn unsrer Zeiten Lauf der alten sich noch gliche, Fleming
Auf Ihres Landesfürsten Tod ACh / ach / wie müssen doch in diesen letzten Tagen / Schwarz
Auf ihres Wirtes seinen Namenstag Es fehlte kaum ein Haar, so hättet ihr verreiset Fleming
Auf Jungfer Marianæ Beckerin und Hn. Rieses Hochzeit Holdseligstes Geschlecht an Treffligkeit und Sinnen/ Gryphius
Auf Jungfrau Beaten Marien Möstels Begräbnüß an die betrübten Eltern Freilich, freilich müßt ihr klagen, Fleming
Auf Jungfrau Christinen Müllers mit Herrn Kunrad Mäußlern Hochzeit zu Reval in Liefland Reicht, edle Müllerin, dem Mäußler nun die Hand, wie er euch seine Fleming
Auf Jungfrau Elsaben Niehuß mit Herren M. Salomon Matthias ihre Hochzeit Teurer Bräutgam, mir mehr nicht Fleming
Auf Jungfrau Magdalena Weinmans Ableben So bist du dennoch hin, Fleming