Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "B" (Seite 1 von 6).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |
Titel Erste Zeile Dichter
B.R. Und wenn ich lang' auch ferne blieb, Dörmann
Babeli sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht Schwarzbrauns Babeli, Wunderhorn
Babylonische Sorgen Mich ruft der Tod - Ich wollt', o Süße, Heine
Bacchus im Triller Trille! Trille! blind und dumm, Schiller
Bacchus und Amor An jungen misgerathnen Stöcken, Gerstenberg
Bacchus und Cithere Soll ich trinken oder küssen? Gleim
Bacchus und Cythere Soll ich trinken, soll ich küssen? Gleim
Bachsche Fuge Es steigt ein Geist vom Gnadenstuhl, Dehmel
Bajazet Der Löwe und der Leopard Droste-Hülshoff
Bajazzo Seltsam sind des Glückes Launen, Wedekind
Bakis ist wieder auferstanden! Bakis ist wieder auferstanden! Goethe
Balaklawa Eine halbe Meil', eine halbe Meil' Fontane
Bald Es währt noch eine kurze Weile, Vischer
Bald ist es wieder Nacht Bald ist es wieder Nacht, Dichter unbekannt
Bald sind die Tage um Einsamer immer mehr, Frankl
Balde seh' ich Rikchen wieder Balde seh' ich Rikchen wieder, Goethe
Ballade Und die Sonne machte den weiten Ritt Arndt
Ballade Es streckt in die Nacht, in die Mondscheinnacht Strachwitz
Ballade Und die Sonne machte den weiten Ritt Arndt
Ballade Es fällt ein Schuß im düstern Wald - Kurs
Ballade Es war einmal ein König, Stifter
Ballade Herein, o du Guter! du Alter, herein! Goethe
Ballade des äußeren Lebens Und Kinder wachsen auf mit tiefen Augen, Hofmannsthal
Ballade vom Brennesselbusch Liebe fragte Liebe: "Was ist noch nicht mein?" Münchhausen
Ballade von den Seeräubern Von Branntwein toll und Finsternissen! Brecht
Ballade von der Unzulänglichkeit des menschlichen Planens Der Mensch lebt durch den Kopf. Brecht
Ballnacht Schwirrende Klänge, Dehmel
Bangen Sahst du's auf den Fluren liegen Franz
Banger Abend Nacht neigt sich auf die Gassen; Bierbaum
Banger Tag Wenn meine Mutter schlafen geht, Holst
Bangnis Im welken Walde ist ein Vogelruf, Rilke
Bann Wie aus dem Schilf die Wassersee Dehmel
Bannockburn Schotten, schwört und tretet her. Fontane
Barbara Allen Es war im Herbst, im bunten Herbst, Fontane
Barbaratag 's Barbara, die Fluren leer. Stracke
Barbaratag 4. Dezember In dem Garten schneebeladen Kümmel
Barbarazweig Wo war Licht genug, Baumann
Barbarazweige Am Barbaratage holt' ich Greif
Barbaren hatten versucht Barbaren hatten versucht, Goethe
Bardenfleth Seht, wie um die morschen Trümmer Münster-Meinhövel
Barmherzger Vater, höchster Gott, gedenk an deine Worte! Barmherzger Vater, höchster Gott, Gerhardt
Barmherzigkeit schließt den Himmel auf Kind mache dich gemein mit der Barmherzigkeit, Scheffler
Barrabas wird vor Jesu frey gelassen O Blindes Volck; verkehrte Welt! Gryphius
Barrikadenklänge Warum mein Herz nicht freudig schlägt Aston
Basilene Eine hab' ich mir erwälet Dehmel
Bassewitz Bassewitz auf seinem Rappen Arnim
Bastard Nun weißt du, Herz, was immer so Dehmel
Bathyll Bathyll schreibt für die Ewigkeit, Ewald
Bauer-Krieg Tröste dich, Heilige Schar! denn die tapfere Garde von Potsdam Herwegh
Bauernaufstand Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm, Münchhausen
Bauernfaust und Bauerngeist, Bauernfaust und Bauerngeist, Sohnrey
Bauernglaube Ihr gönnt uns wohl das Himmelsheil, Hoffmann von Fallersleben
Bauernlied. Wenn des Pfluges blankes Eisen Bansmer
Bauernstamm. Bauernstamm aus festem Holz, Ruseler
Baum im Winter Seltsame Früchte hat er heut getragen: Busta
Baumzucht Der lieb Gott het zum Frühlig gseit Hebel
Baurenständchen Mensch! Ich bitte, guck heraus! Schiller
Bav meint, ich glaubte nichts. Allein ist Bav wohl klug? Bav meint, ich glaubte nichts. Allein ist Bav wohl klug? Günther
Bavii und Mævii Zanck Beff der kein einig Wort nach rechter Art außspricht; Gryphius
Bavium Baff schwert/ er wolle mich nicht mehr sehn in sechs Jahren. Gryphius
Bayerns König, dem deutschen Fürsten, Es ist nicht Zeit, um so zu feiern, Tewes
Bayrisches Alpenlied Der Franz läßt dich grüßen Wunderhorn
Beantwortung der Tugend auf ihre Bedingung Komm nur her / du schöne Tugend / sey zu tausend mal gegrüst Greiffenberg
Beata In ekle Mißgestalt verstellt, Bierbaum
Beatus ille! O wie glücklich ist der Mann, Rodenberg
Becherklang Seit nun Gott die Welt durchschnitten Arnim
Bechte und Dinkel. Et wassen twe, de moggen sick lien, Sager
Bedachtsamkeit und Angst MIt Maß bedacht Dichter unbekannt
Bedenk das Künftige Bei Gott ist ewge Lust, beim Teufel ewge Pein; Scheffler
Bedenklich Soll ich von Smaragden reden, Goethe
Bedeutung des Namens Jesus Kein Nam ist unter alln so hoch gebenedeit Scheffler
Bedingtes Vertrauen Heute trau' ich dir noch, doch morgen nimmer, du bist nur Hebbel
Bedingung Ihr laßt nicht nach, ihr bleibt dabei, Goethe
Bedrängnis Beengten Blutes Amyntor
Beethoven Es traf mein Ohr ein Machtposaunenton, Engelke
Beethoven Abgestreift das Band der Grüfte, Grillparzer
Beethovens Musik zu Goethes Trauerspiel Egmont durch Deklamation verbunden Vernommen habt ihr die gewaltgen Töne, Grillparzer
Befiehl du deine Wege Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt, Gerhardt
Befindet sich einer heiter und gut Befindet sich einer heiter und gut, Goethe
Befreit Auf meinen stolzen Nacken drückten Versing-Hauptmann
Befreit Du wirst nicht weinen. Leise, leise Dehmel
Befreiung Noch einmal reckt die Schuld ihr drohend Haupt Lingen
Befriedigung des Herzens im Kreutz ES ist des Herren Will, Stockfleth
Begegnis Und als ich gegen den Marktplatz kam, Scharf
Begegnung Du hast mich längst verlassen, Hertz
Begegnung Ich wandert in der Frühlingszeit, Eichendorff
Begegnung Wohl unter der Linde erklingt die Musik, Heine
Begegnung Was doch heut nacht ein Sturm gewesen, Mörike
Begegnung Wir saßen an zwei Tischen - wo? - im All ... Morgenstern
Begegnung Ich sah dich schon. Dehmel
Begegnung Ich ging im Feld. Die Drossel schlug. Falke
Begegnung Wie schön sie war! Die bräunlich blonden Flechten Grillparzer
Begegnung Wie schön sie war! Die bräunlich blonden Flechten Grillparzer
Begehren An manchen Tagen faßt mich ein Begehren Zweig
Begehren erwartet Gewähren Mensch, wenn du noch nach Gott Begier hast und Verlangen, Scheffler
Begeisterung Fassest du die Muse nur beim Zipfel, Goethe
Begeisterung ist nicht mehr Brauch Begeisterung ist nicht mehr Brauch: Fulda
Begierd' und Lobgesang des Heiligen Augustinus O du Brunn des wahren Lebens, Brentano
Begierde benommen, alles benommen Mensch, nimm dir nur die Lieb und die Begier der Dinge, Scheffler
Begierde zu Christo ACh möcht ich meinen JEsum sehen, Böhmer