Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "E" (Seite 3 von 15).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Titel Erste Zeile Dichter
Ein Heldentod Das Dörflein genommen mit stürmender Hand! Ludwig
Ein Heller und ein Pfenning das ist ein kleiner Werth Gott grüß euch all ihr Herren, Wunderhorn
Ein Herbstabend Das braune Dorf. Ein Dunkles zeigt im Schreiten Trakl
Ein herbstlich Lied für Zweie Auch diesem Stieglitz da im Blätterfall, Engelke
Ein Herbstlied Nun klärt sich im Fasse der neue Wein, Bierbaum
Ein Herre mit zwei Gesind Ein Herre mit zwei Gesind, Goethe
Ein hertzlich-darauff folgendes Klag- und Trawer-Lied O Weh, O grosse Noht! Dach
Ein Herz umschließet Gott Gar unausmeßlich ist der Höchste, wie wir wissen, Scheffler
Ein Herzog war in Österreich Ein Herzog war in Österreich, Grillparzer
Ein Hochzeitsgedicht Was schmückt ihr euch, ihr altergrauen Hallen, Grillparzer
Ein hohes Lied Mein Herz das schwebt in Freudenspur, Wunderhorn
Ein Hund zu Wittenberg verfolgt ein junges Schwein Ein Hund zu Wittenberg verfolgt ein junges Schwein, Günther
Ein hübsch Lied, genannt der Striegel, gar lustig zu singen und zu les Zu Constanz saß ein Kaufmann reich, Wunderhorn
Ein innerlicher Kampf, hochwohlgebohrnes Haupt Ein innerlicher Kampf, hochwohlgebohrnes Haupt, Günther
Ein Jahr Vorüber ging ich an einem Haus, Dräxler-Manfred
Ein Jäger Ich kenn einen Jäger, man heißt ihn »Tod«: Fontane
Ein Jäger aus Kurpfalz Ein Jäger aus Kurpfalz Dichter unbekannt
Ein Jägersmann Ich kann ein Jägersmann werden, Dehmel
Ein jeder bleib' auf seiner Stell' Ein jeder bleib' auf seiner Stell' Brentano
Ein jeder denkt in seinem Dunst Ein jeder denkt in seinem Dunst, Goethe
Ein jeder genießt des andren Seligkeit Marien Seligkeit und ihres Sohns, des Süßen, Scheffler
Ein jeder im Himmel freuet sich ob dem andren Der größte Heilige wird sich so hoch erfreun Scheffler
Ein jeder lese, was der eine schrieb Ein jeder lese, was der eine schrieb, Goethe
Ein jeder von dem Seinen Der Schiffmann redt vom Meer, der Jäger von den Hunden, Scheffler
Ein jedes in dem Seinigen Der Vogel in der Luft, der Stein ruht auf dem Land, Scheffler
Ein jedes Mädchen sollst du betrachten Ein jedes Mädchen sollst du betrachten, Kinkel
Ein jegliches hat seine Zeit Ein türkscher Geistlicher schrieb frostige Gedichte, Hagedorn
Ein Jude Das kleine Mützlein Christen
Ein jung- und starckes Blut, das schon am Galgen stund Ein jung- und starckes Blut, das schon am Galgen stund, Günther
Ein junger Sklave war zuerst auf wilder See Ein junger Sklave war zuerst auf wilder See Herder
Ein Jüngling liebt ein Mädchen Ein Jüngling liebt ein Mädchen, Heine
Ein Kaiser hatte zwei Kassiere Ein Kaiser hatte zwei Kassiere, Goethe
Ein Kamerad Den langen Herbst und Winter hielt er getreulich stand, Lersch
Ein Kern des Lichts Ein Kern des Lichts fließt aus hundert Strahlen, Zedlitz
Ein Kind - von einem Schiefertafel-Schwämmchen Ein Kind - von einem Schiefertafel Schwämmchen Ringelnatz
Ein Kind sein ist am besten Weil man nunmehr Gott selbst, den Größten, kleine findt, Scheffler
Ein Kind setzt den Schmetterling auf den Altar Warum sehest Du, Kind, den Schmetterling auf den Altar? Herder
Ein Kind wollt' Blumen pflücken gehn Ein Kind wollt' Blumen pflücken gehn Arndt
Ein Kinderauge Ein Kinderauge, klar wie Sternenglanz Bahrs
Ein Kinderhändchen Nicht Glanz und Pracht, noch Ruhm vermögen mehr Bern
Ein Kinderlied auf die Weihnachten Vom himel hoch da kom ich her. Luther
Ein klägliches Schicksal der Poeten Wie sorglos schläft der sichre Musensohn, Hagedorn
Ein kleiner Clown Ein kleiner Clown mit roter Nase Merz
Ein kleines dulde dich / O Creutz-belaste Schaar Ein kleines dulde dich / O Creutz-belaste Schaar Greiffenberg
Ein kleines Lied Ein kleines Lied, wie geht's nur an, Ebner-Eschenbach
Ein kleines Liederspiel Ich komme, froh den schönen Tag zu grüßen, Hensel
Ein kleines Nest Ein kleines Nest! O sag' mir an, Lohmeyer
Ein kluges Volk wohnt nah dabei Ein kluges Volk wohnt nah dabei, Goethe
Ein Kontertanz Im Saal voll Pracht und Lichterglanz Müller-Rastatt
Ein Kopf, der von Geburth mehr Spreu als Grüze führt Ein Kopf, der von Geburth mehr Spreu als Grüze führt Günther
Ein Kölner Meister Du hast, Ghiberti, scharf und streng und richtig Chamisso
Ein König Ich kann ein König werden; Dehmel
Ein König und ein Knecht ist Gott gerecht Mensch, allererst bist du vor Gott geschickt und recht, Scheffler
Ein Kranz ist gar viel leichter binden Ein Kranz ist gar viel leichter binden, Goethe
Ein Kugelschuß Da steht es schwarz auf weiß: nun ist er tot. Natangen
Ein Kunstreiter Ich kann ein Kunstreiter werden, Dehmel
Ein kurzes poetisch Christgesang Der Wind auf leeren Straßen Spee
Ein kühler Wind aus Orient Ein kühler Wind aus Orient Brentano
Ein Lamm bezwingt den Drachen Vertraue Gott, der Drach wird leichtlich überwunden, Scheffler
Ein Landlied auf Grafenhaide Nimm mich, nimm mich, Göttin, sanfte Freude, Herder
Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld Gerhardt
Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld Ein Lämmlein geht und trägt die Schuld Gerhardt
Ein Lebens-Lied Daß einmal mein dies Leben war, Werfel
Ein Lebenslied Feindschaft ist unzulänglich, Werfel
Ein Leib, eine Seele, ein Blut, ein Mund Ein Leib, eine Seele, ein Blut, ein Mund. Reinmar von Zweter
Ein letzter Blick O wenn du gehst, dann bin ich allein, Waldau
Ein letztes Ende Darf ich dir Glauben schenken, goldner Strahl Wedekind
Ein Lieb verzückt das andere Wenn meine Seele Gott im Geist begegnen kann, Scheffler
Ein Liebesbote Wie du fliegst auf meine Hand, Büchner
Ein Liebesbrief aus alten Tagen Wie doch so gern ich mich vertiefe Sturm
Ein Liebeslied Komm zu mir in der Nacht - Lasker-Schüler
Ein Lied Ich bin vergnügt, im Siegeston Claudius
Ein Lied Der Winter ist ein rechter Mann, Claudius
Ein Lied aus meiner Zeit Ein politisch Lied, ein garstig Lied! Hoffmann von Fallersleben
Ein Lied Chasterlards Sehnsucht ist Qual! Meyer
Ein Lied für Schwindsüchtige Weh mir! Es sitzt mir in der Brust, Claudius
Ein Lied gegen Ihren Seel: Abschied PFui / Pfui dich an du schnöde Welt / Schwarz
Ein Lied hinterm Ofen zu singen Der Winter ist ein rechter Mann, Claudius
Ein Lied im Lehnstuhl Laßt uns nicht schelten und schmä..hä..hen, Bierbaum
Ein Lied in die Haushaltung Wir ziehn nun unsern Zahn heraus, Claudius
Ein Lied nach dem Frieden Die Kaiserin und Friederich Claudius
Ein Lied oder höchstens ein paar Ein Lied oder höchstens ein paar Fontane
Ein Lied um Regen Regen, komm herab! Claudius
Ein Lied vom Reifen Seht meine lieben Bäume an, Claudius
Ein Lied vom Tode Auf den Hügeln steht er im Morgenrot, Freiligrath
Ein Lied vom Wein Vergessen hab' ich im Lebensdrang Hartleben
Ein lied von der heiligen Christlichen Kirchen Sie ist mir lieb die werde Magt Luther
Ein Lied von der Weibertreue Sie haben zwei Tote zur Ruhe gebracht; Chamisso
Ein Lob-Lied LObe GOtt, mein Hertz, mit Freuden, Spitzlin
Ein Lotse Ich kann auch Lotse werden; Dehmel
Ein Löffel Suppe Um einen großen Tisch Bierbaum
Ein Luftschiffer Ein Luftschiffer Dehmel
Ein lutherischer Geistlicher spricht: Heiliger, lieber Luther, Goethe
Ein Mann und auch ein Kind Ein Mann ist nicht ein Kind; doch wisse, daß ein Mann, Scheffler
Ein Mann, der Tränen streng entwöhnt Ein Mann, der Tränen streng entwöhnt, Goethe
Ein Mann, der Tränen streng entwöhnt Ein Mann, der Tränen streng entwöhnt, Goethe
Ein Maschinenbauer Ich kann Maschinbauer werden; Dehmel
Ein Mädchen Ein Mädchen! - Wir waren ein bischen erschrocken, Ritter
Ein Mädchen Ich weiß ein Mädchen, schöner ist Gleim
Ein Mägdlein trug man zur Tür hinaus Ein Mägdlein trug man zur Tür hinaus Goethe