Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "G" (Seite 2 von 10).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
Titel Erste Zeile Dichter
Geburts Gedancken an Jesum Geburts-Nächt auf der Welt kan ich schon vil herzehlen: Gryphius
Geburts-Gedancken O Wunder! Gott stund mir als ich geboren bey! Gryphius
Geburtslied Weh dir, dass du geboren bist! Kleist
Geburtsnacht-Traum Ich durfte über Nacht im Traum Hebbel
Geburtstags-Gedichte Wie glückhaft war ich doch zu jener Zeit zu schätzen, Fleming
Gebündnis an einen guten Freund Ich suche/ werther Freund/ ich such und kan nicht finden/ Gryphius
Gebündnis-Sonnet an eine Frauens Person O Blume dieser Zeit! ist wohl ein Wunsch zu finden Gryphius
Gedacht und auch geschehn. Ihr Pierinnen lacht Gedacht und auch geschehn. Ihr Pierinnen lacht, Günther
Gedancken über meine Geburt Der du mich an das Licht hast bey besternter Nacht/ Gryphius
Gedancken/ Vber den Kirchhoff vnd Ruhestädte der Verstorbenen Wo find ich mich? ist diß das Feld Gryphius
Gedanken am Abend Zu jener Reih' von meinen Lebensstunden, Schubert
Gedanken am Fenster Herüber durch die Berge Grillparzer
Gedanken am Fenster Fernüber durch die Berge Grillparzer
Gedanken bei einer Begebenheit Vergnüge dich, mein Sinn, und laß dein Schicksal walten, Haller
Gedanken bey dem Fall der Blätter im Herbst In einem angenehmen Herbst, bey ganz entwölktem heiterm Wetter, Brockes
Gedanken des Großglaubigen Abrahams Ach Allvorsehender! solt ich nit deinem Wort Greiffenberg
Gedanken über der Zeit Ihr lebet in der Zeit und kennt doch keine Zeit; Fleming
Gedanken über einen Hof voll Feder-Vieh ... Grosser Schöpfer, ich verspüre, Brockes
Gedanken über Vernunft, Aberglauben und Unglauben Woher, o Stähelin! kömmt doch die Zuversicht, Haller
Gedanken zum Advent Advent, das ist der Beginn vom Kirchenjahr M.
Gedankenfreiheit Sagt, Gebieter der Erde, Herder
Gedankengruß Liebende Gedanken schweben, Zeller
Gedankenleere Reime Empfindt nicht die Brust Unzer
Gedankenstille Vögel thut euch nicht verweilen, Wunderhorn
Gedächtnisfeier Keine Messe wird man singen, Heine
Gedencket an des Loths Weib Eh/ der gerechte Gott mit Plitz vnd Schweffel-Regen/ Gryphius
Gedencket an Loths Weib Eh' als der ernste Gott mitt plitz vnd schwefell regen Gryphius
Gedenk Es ist kein Vöglein so gemein, Eichendorff
Gedenkblatt für Meyerbeer In dieser Zeit, wo jeder will Grillparzer
Gedenket der Väter und was sie geschafft, Gedenket der Väter und was sie geschafft, Allmers
Gedenkst du noch? Gedenkst du noch, wenn in der Frühlingsnacht Storm
Gedicht Der Winter ist ein schlimmer Mann, Dieffenbach
Gedicht anstelle der Vorrede (Werther) Noch einmal wagst du, vielbeweinter Schatten, Goethe
Gedicht in Bi-Sprache Ibich habibebi dibich, Ringelnatz
Gedicht, womit bei der höchstbeglückten Ankunft Hölderlin
Gedichte (Ausgabe letzter Hand. 1827) - Zueignung Der Morgen kam; es scheuchten seine Tritte Goethe
Gedichte sind gemalte Fensterscheiben! Gedichte sind gemalte Fensterscheiben! Goethe
Gedichte zu „Götz von Berlichingen" Schicke dir hier den alten Götzen, Goethe
Geduld Es zieht ein stiller Engel Spitta
Geduld Ein Herz, o Gott! in Leid und Kreuz geduldig, Gellert
Geduld bricht Rosen Was soll ich noch erleben? Arnim
Geduld hat ihr Warum Ein Christ trägt mit Geduld sein Leiden, Kreuz und Pein, Scheffler
Geduld ist euch vonnöten Geduld ist euch vonnöten, Gerhardt
Geduld! Als einst in Knabenjahren Chamisso
Geduld! Es kommt der Tag, da wird gespannt Geduld! Es kommt der Tag, da wird gespannt Meyer
Gefallene Engel Es ist die alte finst're Mähr Christen
Gefangen Aus einer engen, wirren Wildnis sucht Falke
Gefangen. Ein Mägdlein hat sich hingetan Wolff
Gefälligkeit Aspasia, sie schenkte meinem Leben Herder
Geflüster der Nacht Es ist ein Flüstern in der Nacht, Storm
Geflüster im Gange Wer ... »Still, ich; geh nicht vorbei« ... Bierbaum
Gefunden Ich ging im Walde Goethe
Gefunden Zeus, um die Mitte zu finden vom Erdkreis, den er Mörike
Gefunden Du hast ein Herz gefunden; Wedell
Gefunden Laue Sommernacht; am Himmel Bierbaum
Gefühl Ein Menschenherz - was hat's zu tragen, Fidler
Gegen Abend Nun hängt nur noch am Kirchturmknopf Bierbaum
Gegen Aufgang mußt du sehn Freund, willst du an ihm selbst das Licht der Sonne sehn, Scheffler
Gegen die Fransquillons Einst wird auch eure Stunde schlagen Hoffmann von Fallersleben
Gegen Norden Die braunen Segel blähen an den Trossen, Heym
Gegen Rom Noch einen Fluch schlepp' ich herbei: Herwegh
Gegen Zedlitz Gott erhalte unsern ** Grillparzer
Gegenliebe Wenn ich wüßte daß du mich Boie
Gegensatz Ach triumphir nicht vor dem Siege, Wunderhorn
Gegenseitig Wie sitzt mir das Liebchen? Goethe
Gegentoast der Schwestern Unser Dank, und wenn auch trutzig, Goethe
Gegenüber Das ist ein Kichern, ein Jubeln und Lachen, Christen
Gegenwart Alles kündet dich an! Goethe
Gegenwart der Abwesenden Der Liebe Schmerzen, nicht der erwartenden Klopstock
Geh aus, mein Herz, und suche Freud Geh aus, mein Herz, und suche Freud Gerhardt
Geh aus, mein Herz, und suche Freud Geh aus, mein Herz, und suche Freud Gerhardt
Geh deines Weges still Geh deines Weges still, Arndt
Geh du nur hin! Ich war auch jung und bin jetzt alt, Chamisso
Geh du nur hin, ich hab mein Theil Wohlan die Zeit ist kommen, Wunderhorn
Geh fleißig um - Geh' fleißig um mit deinen Kindern! Habe Schefer
Geh ich, so wird der Schade größer! Geh ich, so wird der Schade größer! Goethe
Geh nicht hinein Im Flügel oben hinterm Korridor, Storm
Geh unter, schöne Sonne ... Geh unter, schöne Sonne, sie achteten Hölderlin
Geh, du schwarze Amsel Wann ich schon schwarz bin, Wunderhorn
Gehabe du dich mit Verstand Gehabe du dich mit Verstand, Goethe
Geharnischte Sonette Was schmiedst du, Schmied? „Wir schmieden Ketten, Ketten." Rückert
Gehe von mir aus, ich bin ein sündiger Mensch Sollst du, Allwissender, nicht meinen Zustand wissen? Fleming
Geheime Fonds Wozu dienen die geheimen Summen? Hoffmann von Fallersleben
Geheime Liebe Unbeglückt muß ich durchs Leben gehen, Brentano
Geheimes Über meines Liebchens Äugeln Goethe
Geheimes Graun Hältst den Atem, Falke
Geheimnis Wir seufzen nicht, das Aug' ist trocken, Heine
Geheimnis In die dunkle Bergschlucht Dehmel
Geheimnis So reich bist du, als du tränenreich bist. Werfel
Geheimnis Was an Liebe du erfahren, Dräxler-Manfred
Geheimnis Worte, die dein Mund gesprochen, sonnenwarm und Carriere
Geheimnisse Dein Geheimniß, so lange Du schweigst, ist Dir ein Gefangner; Herder
Geheimniß Kennst du es wohl, ein herbstlich Mahnen, Niendorf
Geheimschrift Laßt euch, o Diplomaten! Goethe
Geheimster Wohnsitz Wie das erbaut war, wie's im Frieden lag, Goethe
Geheimstes Wir sind emsig, nachzuspüren, Goethe
Gehen und Bleiben Mancher ist betrübt gegangen Forbes-Mosse
Gehinderter Verkehr Wie sich am Meere Mann um Mann befestigt Goethe
Gehört vom Lindwurm habt ihr oft Gehört vom Lindwurm habt ihr oft, Chamisso
Gehst du außen die Mauern entlang Gehst du außen die Mauern entlang, Rilke