Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "H" (Seite 4 von 7).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
Titel Erste Zeile Dichter
Herbstgang Im alten Garten fand ich heut' mich wieder; Tacchi
Herbstgedanken In meinem Herzen blühen Sylva
Herbstgedanken Heilig-schaudernd, wie durch Grabgefilde, Schubert
Herbstgefühl Mürrisch braust der Eichenwald, Lenau
Herbstgefühl Müder Glanz der Sonne! Gerok
Herbstgefühl O wär' es bloß der Wange Pracht, Geibel
Herbstgefühl Der Buchenwald ist herbstlich schon gerötet, Lenau
Herbstgefühl Wie ferne Tritte hörst du's schallen, Greif
Herbstgefühl Fetter grüne, du Laub, Goethe
Herbstgefühl Grünen, Blühen, Duften, Glänzen, Hebbel
Herbsthimmel Du herbstlich frisches Himmelsblau, Hertz
Herbstklage Holder Lenz, du bist dahin! Lenau
Herbstlich sonnige Tage Herbstlich sonnige Tage, Geibel
Herbstliche Liebe O Schimmer herbstlichen Goldes Thöne
Herbstlied Lasst uns auf alle Berge gehen, Keller
Herbstlied Herz, nun so alt und noch immer nicht klug, Rückert
Herbstlied Bunt sind schon die Wälder, Salis-Seewis
Herbstlied Eh' der Herbstwind heult ums Dach, Aar
Herbstlied Wundervolles Wipfelrauschen, Avenarius
Herbstlied Sieh ihn durch die Wolken streichen, Dingelstedt
Herbstlied Durch die Wälder streich' ich munter, Sallet
Herbstlied Der Herbstwind weht; die dürren Blätter fallen Ziel
Herbstlied Es liegt der Herbst auf allen Wegen, Büchner
Herbstlied Zu traurigem behuf George
Herbstlied Die grünen Blätter sind gefallen, Brentano
Herbstlied Der Winter kommt, der Wind ist kalt, Herder
Herbstlied eines Chinesen Wir sind nicht reif! Hoffmann von Fallersleben
Herbstlos Wie die Blätter dort niedergleiten, Grazie
Herbstmahnung Ich dachte deiner, ich alter Tor, Bern
Herbstmond Über den Hügeln ein Feuerschein Müller
Herbstmorgen Die Wolken ziehn, wie Trauergäste, Fontane
Herbstmorgen Herbstmorgen hat die Flur geweckt; Trojan
Herbstnachmittag Halbschläfrig sitz ich im Lehnstuhl; Storm
Herbstnacht Als ich, ein Kind, am Strome ging, Keller
Herbstschauer Hinter fernen dunklen Häusermassen, Dörmann
Herbstschauer Wie tosend doch über die Heide Oerter
Herbstsonne Die Sonne liegt heiß noch in flimmernder Pracht Jensen
Herbsttag Herr: es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß. Rilke
Herbstvisite Die ersten Trauben und Nüsse dabei -; Bierbaum
Herbstweh So still in den Feldern allen, Eichendorff
Herder ist von uns gegangen Herder ist von uns gegangen, Brentano
Herdglück Das Glück weht zwei zusammen, Bierbaum
Herein! Gestalten hab ich, wie der Geist es mir gebot, Chamisso
Herkömmlich Priester werden Messe singen, Goethe
Herkules und Hylas Hylas! Hylas! ruft der Alzide Grillparzer
Herkules' Haus König Rodrich in Toledo, Eichendorff
Hermance Durch ihren Leib, den zarten, blutlos-bleichen, Dörmann
Hermann des treuen Gottschalks Sohn Von Köllen war ein Edelknecht Brentano
Hermann und Dorothea Also das wäre Verbrechen, daß einst Properz mich begeistert, Goethe
Hermann und Thusnelda Ha, dort kömmt er mit Schweiß, mit Römerblute, Klopstock
Hermann von Boyen in Walhall Blast! Blaset hell von Walhalls Zinnen! Arndt
Hermann, sla Lärm an Hermann, sla Lärm an Dichter unbekannt
Hermanns Enkel Altdeutsch! - Altdeutsch? - Nun, das ist, Eichendorff
Hermanns Siegeslied Wodan, Donnerer sie sanken, Arndt
Hermes Psychopompos Hermes, Hermes, Schattenführer, großer Toten-General! Herwegh
Hermippus Seltsames wird von Hermippus, dem römischen Mörike
Hero Lange schlummern ruhig all die Meinen, Hölderlin
Hero und Leander Seht ihr dort die altergrauen Schiller
Herodes Er sah ein Kind mit seiner Krone spielen, Schaumann
Herodes und Herodias Freund, wer ein Laster liebt, der liebt die Laster alle, Gellert
Herodias Zuerst ein Zwerg, der gleich mit frechen Fratzen Schaukal
Heroen-Schicksal Jedem Heroen stellt sich ein winziger Affe zur Seite, Hebbel
Herr / warum trittestu so ferne? etc Daß ich meine Christen probe / ob sie gute Schiffer sind Greiffenberg
Herr Bacchus. Herr Bacchus ist ein braver Mann, Bürger
Herr Bruder, deine Höflichkeit ... Herr Bruder, deine Höflichkeit Ziegler
Herr Burkhart Münch Es war Herr Burkhart Münch bekannt Wunderhorn
Herr Christ, dein bin ich eigen ... Herr Christ, dein bin ich eigen; Cunradi
Herr Dr. B. und der Dichter Recht hübsche Poesie; nein, ohne Schmeichelei! Mörike
Herr Fuchs und Bock, was gilt's, Ihr springet Beide Herr Fuchs und Bock, was gilt's, Ihr springet Beide, Herder
Herr Gott, meine Seele bringet Herr Gott, meine Seele bringet Dach
Herr im Herbst Nun wirft der Herbst die Blätter auf den Markt. Kästner
Herr Jesu Christ, dich zu uns wend Herr Jesu Christ, dich zu uns wend, Wilhelm II.
Herr Jesu, meine Liebe Herr Jesu, meine Liebe, Gerhardt
Herr Jesu, nun dein Todt und Blut Herr Jesu, nun dein Todt und Blut Dach
Herr Lindholtz legt sich hin und schläft in Gottes Namen Herr Lindholtz legt sich hin und schläft in Gottes Namen, Gerhardt
Herr Magister! Gelt, das klingt; ist dir in dem weisen Orden Herr Magister! Gelt, das klingt; ist dir in dem weisen Orden Günther
Herr Müller Er ward über Nacht ein berühmter Mann. Falke
Herr Olaf Herr Olaf reitet am Zauberborn Plönnies
Herr Olof Herr Olof reitet spät und weit, Wunderhorn
Herr Scharff gesegnet früe das Leben dieser Erden Herr Scharff gesegnet früe das Leben dieser Erden; Dach
Herr vnser Gott, wenn ich betracht Herr vnser Gott, wenn ich betracht Dach
Herr von Cotta Preßfreiheit! so, so? - Was hilft mir ein Fittich im Garten? Herwegh
Herr von Falkenstein Es reit der Herr von Falkenstein, Wunderhorn
Herr von Ribbeck auf Ribbeck Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, Fontane
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, Fontane
Herr wie lang wiltu mein so gar vergessen Gedächtnus! ist es dir auch müglich zu vergessen? Greiffenberg
Herr! Schicke, was du willt Herr! Schicke, was du willt, Mörike
Herr, aller Weisheit Quell und Grund Herr, aller Weisheit Quell und Grund, Gerhardt
Herr, daß überschickte Thier Herr, daß überschickte Thier Dach
Herr, dein Wille geschehe Das Wort, das Gott von dir am allerliebsten hört, Scheffler
Herr, du bist groß! Herr, du bist groß! - so ruf' ich, wenn im Osten Seidl
Herr, du kennest meine Sorgen Herr, du kennest meine Sorgen, Fidler
Herr, es mangelt nicht an dir Herr, es mangelt nicht an dir, Dach
Herr, hilf mir auf, daß ich meinen Feinden vergelte! Neige Dich zu Deinem Kinde, Hensel
Herr, laß dir gefallen Herr, laß dir gefallen Goethe
Herr, Seligkeit und Himmel liegt Herr, Seligkeit und Himmel liegt Herder
Herr, was hast du im Sinn? Herr, was hast du im Sinn? Gerhardt
Herr, wenn ich nur dich habe Was acht' ich diesen Leib, die halbe Hand voll Blut, Fleming
Herr, wie du willst Herr, wie du willst! Wir halten stille Karbe
Herr, wir wallen sämptlich dir Herr, wir wallen sämptlich dir, Dach