Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "H" (Seite 5 von 7).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
Titel Erste Zeile Dichter
Herren und Knechte Ihr wolltet euch zu Göttern machen, Hoffmann von Fallersleben
Herrengunst währt immer Daß Herrngunst ewiglich und nicht nur kurz bestehe, Scheffler
Herrgott am Weg Der Herrgott hängt am groben Holz, Deml
Herrlich ist der Orient Herrlich ist der Orient Goethe
Herrn Bibliothekar Adelb. v. Keller Da bin ich endlich! - Blicke nicht so streng, o Herr! Mörike
Herrn Blümchens Irrthum Die Mutter Erde theilt hienieden Fechner
Herrn D. Höveln zu Rige, 1633 November Ich hab' euch Leid getan, ihr deutschen Kastalinnen, Fleming
Herrn Dietrich Schwartzen Bey diesem hochbetrübten Leben Dach
Herrn Fürstl. Holsteinischen Rate und Gesandten u.s.w. (Philipp Kruse) Mehr auf ein ander Mal! Itzt schreibe nur ein Lied, Fleming
Herrn Hofrat Dr. Krauß Der jüngsten in dem weitgepriesnen Schwesternchor Mörike
Herrn Jacob Sperlingen und Jungfrauen Anna Schelhammer in Hamburg Freund, ich bin dir für gewiß Fleming
Herrn Johann Beccern als er zu Padua Doctor worden Zu retten was du sihst aus grimmer Hungers Noht Gryphius
Herrn Kanzler von Müller Will sich's wohl ziemen, dir zum zweiten Male Goethe
Herrn Pauli Flemingi der Med. Doct. Grabschrift Ich war an Kunst und Gut und Stande groß und reich, Fleming
Herrn Staatsminister von Voigt Von Berges Luft, dem Äther gleich zu achten, Goethe
Herrn Winfreds Meerfahrt Herr Winfred fuhr auf schwarzem Schiff, Strachwitz
Herrnhuter in beiderlei Gestalt Nie wollt ihr des Herrn vergessen, Hoffmann von Fallersleben
Herrnhuter Romanze Unter den Linden von Gnadenfrei, Gottschall
Hertzens-Angst eines bußfertigen Sünders Mein Heyland! was werd' ich beginnen! Gryphius
Hertzinniglichste unschuldigste Frewde Also hat uns Gott in Gnaden Dach
Hertzliche Frewde über der höchst-frölichen Entbindung Ihr. Churfürstl. Durchl. Was wil der helle Glocken-Klang Dach
Hertzliche Lob-und Freud-Aussprechung Der Himmel sey gelobt / im frohen Herzenspringen Greiffenberg
Hertzliches Beht-Liedt Ach wie verkehrt es sich so sehr Dach
Hertzliches Bethlied Gott, du Ertz-Hirt deiner Herden, Dach
Hertzliches Dank- und Betlied Wir armen Leute meinen, Dach
Herunter mit der alten Leyer Herunter mit der alten Leyer, Günther
Herz im Wege Es fragte dich die Tante, Ludwig
Herz und Welt Die Feuer leuchten von den Bergen, Constant
Herz und Zunge Auf der Lippe Dein Herz? Und dessen rühmest Du, Freund, Dich? Herder
Herz, laß dich nicht zerspalten Herz, laß dich nicht zerspalten Körner
Herz, mein Herz, sei nicht beklommen Herz, mein Herz, sei nicht beklommen, Heine
Herz, mein Herz, wie schwer die Schuld! Herz, mein Herz, wie schwer die Schuld! Hensel
Herz, mys Herz, warum so trurig? Herz, mys Herz, warum so trurig? Wyß
Herz-aufmunterung / in grosser Trübsal Scheint die Hoffnung aus zuseyn / ist uns Herz und Muht entfallen Greiffenberg
Herz-bezeugter Gottheits-Trieb Du Tugend-Vberfluß / stäts-quellendes Vermögen Greiffenberg
Herz-Krieg, Herz-Sieg Tik! Tak! ... Herz, wie schlägst du träge! Seidel
Herzblut O könnt' ich Alles geben, Christen
Herzens-Schlüssel Bei meines bulen kopfen Dichter unbekannt
Herzenserleichterung Schwere, harte, scharfe Stunden Arnim
Herzensgespinst Aus Blicken gesponnen, Arminius
Herzenssaitenspiel Was spielte so klingende Saiten Arndt
Herzensübergabe an JEsum Theurer Freund! hier ist mein Herz, Nitschmann
Herzlich thut mich erfreuen Herzlich thut mich erfreuen Dichter unbekannt
Herzlich-vergwistes Vertrauen auf Gott Ach ich verlaß mich keck / Gott / auf dein treues schutzen: Greiffenberg
Herzliche Lobens-Begierde ACh lob den höchsten GOtt / mein Herz aus deinem grund / Greiffenberg
Herzliches Geistes-Jauchzen Du wahrer Gott und Geist! du Seel'erhellend Liecht Greiffenberg
Herzog Hans von Sagan, und die Glogauschen Domherrn Hannes der Herzog zu Sagan Wunderhorn
Herzog Huldreich und Beatrix Herr Huldreich, der Herzog im Böhmerland, Chamisso
Herzog Knut von Holstein und die Seeräuber Hier, Herzog Knut, sind alle, die wir heut gefangen! - Kopisch
Herzog Leopold von Braunschweig Dich ergriff mit Gewalt der alte Herrscher des Flusses, Goethe
Hesperos Über schwarzem Tannenhange Meyer
Hessisch Als ich kam zur Stube rein, Wunderhorn
Hetären-Gräber In ihren langen Haaren liegen sie Rilke
Heubündele Mädle, was hast du, Wunderhorn
Heugabel und Besenstiel Heugabel und Besenstiel, Hoffmann von Fallersleben
Heut erschallt die Siegesfeier Heut erschallt die Siegesfeier, Solms-Rödelheim
Heut ist der Tag des Heils Braut, auf! Der Bräutgam kommt! Man geht nicht mit ihm ein, Scheffler
Heut und Ewig Unmöglich ist's, den Tag dem Tag zu zeigen, Goethe
Heut' traurig, morgen munter, Heut' traurig, morgen munter, Cerri
Heute geh ich. Komm ich wieder Heute geh ich. Komm ich wieder, Goethe
Heute kömmst du nicht lieb Liebchen Heute kömmst du nicht lieb Liebchen, Brentano
Heute mir, morgen dir Nichts will bei uns mehr gehen, Hoffmann von Fallersleben
Heute scheid ich, heute wandr' ich Heute scheid ich, heute wandr' ich, Müller
Heutige Ritterprobe Von allen schweren Ritterproben, Arnim
Hexen-Einmaleins Du mußt verstehn! Goethe
Hexenbewirtung Wo kommt der liebe Bote her? - Ich glaube von Schwerin, Kopisch
Heyl sey dem, der auf dem Stuhl sitzt ... Lob, Lob sey JEsu, unserm Lamm, Krosigk
Hier aber folgt noch allzuvieles Hier aber folgt noch allzuvieles Goethe
Hier ist Nichts denn finstre Nacht Hier ist Nichts denn finstre Nacht, Fleming
Hier liegen Fußangeln Ich bin ein Barde. Freund, sind deine Augen helle? Claudius
Hier liegt ein Spielmann begraben Guten Morgen Spielmann, Wunderhorn
Hier liegt ein überschlechter Poet! Hier liegt ein überschlechter Poet! Goethe
Hier muß der Anfang sein Mensch, willst du ewiglich beim Lämmlein Gottes stehn, Scheffler
Hier muß man Bürger werden Streb nach der Bürgerschaft des Himmels hier auf Erden, Scheffler
Hier sah ich hin, hier sah ich zu Hier sah ich hin, hier sah ich zu Goethe
Hier und dort Auf Erden geht es geräuschvoll zu, Seidel
Hier war's ... Hier war's, wo mir vor manchen Jahren Rodenberg
Hier zu Land Hier zu Land Arnim
Hier, wo neue Liebe mich gefangen Hier, wo neue Liebe mich gefangen, Brentano
Hier, wo nicht Nachtigallenmelodien Hier, wo nicht Nachtigallenmelodien Rückert
Hier, wo noch ihr Platz genannt wird Hier, wo noch ihr Platz genannt wird, Goethe
Hieroglyphe In allen Tiefen Dehmel
Hieronymus Grube und Susanne Michel Cvpido wollt' erlernen Dach
Hieronymus von Weinbeer und Catharina Pantzer O Amor, Hertzen-Binder, Dach
Hieronymus von Weinbeer und Catharina Pantzer Kan ich meinen Sinn auch lencken, Dach
Hilar an Narciß O stelle dich, Narciß, doch morgen bei mir ein! Hagedorn
Hildgund Seyd mir gegrüßt, ihr längst ersehnte Fluren, Günderode
Hilf mir Leg' auf mein blondes Haupt Deine Hand, Lutz-Weitmann
Hilf mir! Du mußt mich küssen, wie die Sonne glüht, Lingen
Hilf, heiliger Sankt Florian! Einer roten Straußenfeder Bierbaum
Himmel grau und wochentäglich Himmel grau und wochentäglich! Heine
Himmel und Erde Der Nachtwindhund weint wie ein Kind, Morgenstern
Himmelfahrt Der Leib lag auf der Totenbahr', Heine
Himmelfahrt Wie prangt im Frühlingskleide Arndt
Himmelfahrt Zu Gott, von dem Du einst gekommen, Köhler
Himmelfahrtsfest Tag der Freuden und der Ehren Eidam
Himmelsboten zu Liebchens Himmelbett Der Mondschein, der ist schon verblichen, Wunderhorn
Himmelsbräute Wer dem Kloster geht vorbei Heine
Himmelsfreude Im Leben und im Sterben Aaden-Durlach
Himmelsnähe In meiner Firne feierlichem Kreis Meyer