Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "I" (Seite 1 von 9).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |
Titel Erste Zeile Dichter
Icarus Mir träumt, ich flög gar bange Wunderhorn
Ich Die Ehre hat mich nie gesucht; Lessing
Ich Ich kann, was ich muß! o seltnes Geschick! Paoli
Ich ... war ... einmal Oft weiß ich ganz genau: Ich ... war ... einmal; Bierbaum
Ich armes Käuzlein kleine Ich armes Käuzlein kleine, Dichter unbekannt
Ich armes Käuzlein kleine Ich armes Käuzlein kleine, Dichter unbekannt
Ich armes Käuzlein kleine Ich armes Käuzlein kleine, Dichter unbekannt
Ich auch zur Rechten Gottes Weil mein Erlöser hat die Menschheit aufgenommen, Scheffler
Ich baute eine Mauer Ich baute eine Mauer Brentano
Ich bähne mir den Weg, du hocherfahrner Mann Ich bähne mir den Weg, du hocherfahrner Mann, Günther
Ich begehre aufgelöst u.s.w Ach schau, o Himmel doch, wie hart ich bin gebunden, Fleming
Ich bewundre nichts Nein, ich bewundre nichts! In unsrer kleinen Welt Herder
Ich bin allein Ich bin allein, Brentano
Ich bin auf mich in Zorn entbrand Ich bin auf mich in Zorn entbrand, Dach
Ich bin aus fremdem Land gekommen Ich bin aus fremdem Land gekommen Brentano
Ich bin bey Gott in Gnaden Ich bin bey Gott in Gnaden Dahn
Ich bin der Welt abhanden gekommen, Ich bin der Welt abhanden gekommen, Rückert
Ich bin die Auferstehung u.s.w Ich aber bin der Tod und ganze Niederlage, Fleming
Ich bin durch die Wüste gezogen Ich bin durch die Wüste gezogen, Brentano
Ich bin durch die Wüste gezogen Ich bin durch die Wüste gezogen, Brentano
Ich bin ein armer Mann Ich bin ein armer Mann, Goethe
Ich bin ein guter Hirte Ja freilich, freilich ja, du bist der gute Hirte, Fleming
Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben? Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben? Thiersch
Ich bin ein Stern Ich bin ein Stern am Firmament, Hesse
Ich bin euch sämtlichen zur Last Ich bin euch sämtlichen zur Last, Goethe
Ich bin nur ein Tropfen Ich kam aus den Meeren, ich kam aus der Sonne, ich kam aus dem Wind, Engelke
Ich bin so breit als Gott Ich bin so breit als Gott, nichts ist in aller Welt, Scheffler
Ich bin so gar ein armer Mann Ich bin so gar ein armer Mann Dichter unbekannt
Ich bin so guter Dinge Ich bin so guter Dinge, Goethe
Ich bin so reich in deinem Angedenken Ich bin so reich in deinem Angedenken, Chezy
Ich bin so sehr geplagt Ich bin so sehr geplagt Goethe
Ich bin so traurig in dem Herzen Ich bin so traurig in dem Herzen Arndt
Ich bin vom Berg der Hirtenknab Ich bin vom Berg der Hirtenknab, Uhland
Ich bin wie Gott und Gott wie ich Ich bin so groß wie Gott, er ist als ich so klein; Scheffler
Ich brauche Menschen ... Ich brauche Menschen! Ja - in hellen Zimmern, Baumfeld
Ich dachte dein, und Farben bunt erschienen Ich dachte dein, und Farben bunt erschienen Goethe
Ich danke dir demütiglich Ich danke dir demütiglich, Gerhardt
Ich danke dir mit Freuden Ich danke dir mit Freuden, Gerhardt
Ich darf dich nicht lieben und kann dich nicht hassen Ich darf dich nicht lieben und kann dich nicht hassen, Hamerling
Ich darf kein Ferngesicht Freund, so ich für mich selbst kann in die Weite sehn, Scheffler
Ich dächt', Herr Fuchs, wir wären Beide Ich dächt', Herr Fuchs, wir wären Beide, Herder
Ich denke dein [II] Ich denke dein, wenn sich im Blütenregen Brun
Ich denke dein [I] Ich denke dein, wenn über Roms Ruinen Brun
Ich die Ursach Sag, allerliebstes Kind, bin ichs, um den du weinst? Scheffler
Ich ehre mir die Würde der Frauen Ich ehre mir die Würde der Frauen; Goethe
Ich eile hin, und ewig flieht dem Blicke Ich eile hin, und ewig flieht dem Blicke Brentano
Ich far dahin Ich far dahin, wann es muß sein, Dichter unbekannt
Ich förchte mich nicht vor viel hundert tausend Ist der Herr mit / mir zu helffen / ey so hat kein Furcht hier stat! Greiffenberg
Ich freue mich auf morgen Gell ja, also morgen?.. Bierbaum
Ich freue mich, wenn kluge Männer sprechen Ich freue mich, wenn kluge Männer sprechen, Goethe
Ich fuhr von St. Goar Ich fuhr von Sankt Goar Geibel
Ich fühle deinen Odem Ich fühle deinen Odem Bodenstedt
Ich führe gut und sicher Ich führe gut und sicher Hensel
Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort. Rilke
Ich geh auf staub'ger Straße Ich geh auf staub'ger Straße Kurs
Ich geh vorbei am Gotteshaus - Ich geh vorbei am Gotteshaus, Eichrodt
Ich ging für einer Frau Wirtin Haus Ich ging für einer Frau Wirtin Haus, Dichter unbekannt
Ich ging im Wald spazieren Ich ging im Wald spazieren, Dichter unbekannt
Ich glaub' Ungläublichkeit: jedoch mit dem beding Ich glaub' Ungläublichkeit: jedoch mit dem beding Greiffenberg
Ich glaub', lieber Schatz ... Unter den blühenden Linden - Ritter
Ich gönnt ihnen gerne Lob und Ehre Ich gönnt ihnen gerne Lob und Ehre, Goethe
Ich grolle nicht, und wenn das Herz auch bricht ... Ich grolle nicht, und wenn das Herz auch bricht, Heine
Ich grüß' dich, zarte schöne Fraue Ich grüß' dich, zarte schöne Fraue, Brentano
Ich grüße dich viele tausendmal Ich grüße dich viele tausendmal Sturm
Ich hab dich geliebet und liebe dich noch Ich hab dich geliebet und liebe dich noch! Heine
Ich hab die Nacht geträumet wohl einen schweren Traum Ich hab die Nacht geträumet wohl einen schweren Traum: Dichter unbekannt
Ich hab einen Nachbar, halb riesig, halb zwergisch Ich hab einen Nachbar, halb riesig, halb zwergisch, Grillparzer
Ich hab euch im besten Juli verlassen Ich hab euch im besten Juli verlassen, Heine
Ich hab im Traum geweinet Ich hab im Traum geweinet, Heine
Ich hab in den Klüften des Berges gehaust Ich hab in den Klüften des Berges gehaust Chamisso
Ich hab in Gottes Herz und Sinn mein Herz und Sinn ergeben Ich hab in Gottes Herz und Sinn Gerhardt
Ich hab mich ergeben Ich hab mich ergeben Massmann
Ich hab mir lang den Kopf zerbrochen, Ich hab mir lang den Kopf zerbrochen, Heine
Ich hab oft bei mir selbst gedacht Ich hab oft bei mir selbst gedacht, Gerhardt
Ich hab' das Lämplein angesteckt Ich hab' das Lämplein angesteckt Brentano
Ich hab' ein Kind Ich hab ein Kind! - Das sagt: aus einem Zelt Hartmann
Ich hab' ein kleines Hüttchen nur Ich hab' ein kleines Hüttchen nur, Gleim
Ich hab' ein treues Herz gefunden Ich hab' ein treues Herz gefunden, Gottschall
Ich hab' meine Liebe in Kummer und Schmach Ich hab' meine Liebe in Kummer und Schmach Koch
Ich habe das gar nicht verlangt Schaut kalt vom hellen Himmel Mondschein nieder Brentano
Ich habe dich so lieb Ich habe dich so lieb! Ringelnatz
Ich habe gar nichts gegen die Menge Ich habe gar nichts gegen die Menge; Goethe
Ich habe gebüsst Noch ruht auf mir meiner Sünden Zicht, Dörmann
Ich habe meine Zeit in heißer Angst verbracht! Ich habe meine Zeit in heißer Angst verbracht! Gryphius
Ich habe Nächte ... Ich habe Nächte dafür geopfert, Flaischlen
Ich habe nichts gegen die Frömmigkeit Ich habe nichts gegen die Frömmigkeit, Goethe
Ich habe nie mit euch gestritten Ich habe nie mit euch gestritten, Goethe
Ich habs gewagt mit Sinnen Ich habs gewagt mit Sinnen Hutten
Ich habs verdient, was will ich doch mich wider Gott viel sperren? Ich habs verdient, was will ich doch Gerhardt
Ich habs von Gott und Gott von mir Daß Gott so selig ist und lebet ohn Verlangen, Scheffler
Ich halte ihr die Augen zu Ich halte ihr die Augen zu Heine
Ich hatte eine Rose im Fluß schwimmen sehen Stille, nur stille mein Herz! Schopenhauer
Ich hätt auch können Gemeinde sagen Ich hätt auch können Gemeinde sagen, Goethe
Ich hätte nie gesungen Ich hätte nie gesungen, Hahn-Hahn
Ich hort uf der heide Ich hort uf der heide Morungen
Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert Ich hör es gern, wenn auch die Jugend plappert; Goethe
Ich hör' ein Glöcklein klingen Ich hör' ein Glöcklein klingen, Hoffmann von Fallersleben
Ich hör' ein Vöglein locken Ich hör' ein Vöglein locken, Böttger
Ich hört ein himmlisch Lachen Ich hört ein himmlisch Lachen Bierbaum
Ich hört' ein Sichlein rauschen Ich hört' ein Sichlein rauschen, Dichter unbekannt