Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "L" (Seite 1 von 7).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
Titel Erste Zeile Dichter
L'Allemagne par tout Ihr Freunde, so lasset das Fremde doch ruhn! Hoffmann von Fallersleben
L'Ange du Méridien Im Sturm, der um die starke Kathedrale Rilke
L. Richters Kinder-Symphonie Hier, Liebwerteste, seht ihr einen kleinen Mörike
La chiesa sotterranea dei Capucini a Roma Menschen-Gebeine hat man zu Sternen und Blumen verflochten, Hebbel
La Rose La Rose nahm ein Buch des Leibnitz in die Hand, Ewald
La-Fontaine Aesop und Gabrias und Phädrus und Horaz, Hagedorn
La-Motte Der Houdart, den ich mir zum Muster nie erlesen, Hagedorn
Lache des Sturmes! Wenn dich die Stürme des Lebens bedräuen, Littrow
Lachen eines Clowns Wer lacht, ist wohl ein Glückskind dieses Lebens; Thöne
Lachen und Weinen Lachen und Weinen zu jeglicher Stunde Rückert
Lacrimae Christi Es war in alten Zeiten Baumbach
Lady Essex In England wüten zwei Tyrannen: Fontane
Lady Rosa Du mit der Stirne voller Licht, Hesse
Laetitia Was kümmern uns des Kaufmanns Waarenballen, Hoffmann von Fallersleben
Lamentationen Das Glück ist eine leichte Dirne, Heine
Lammwirts Klagelied Da droben auf dem Markte Mörike
Lampe und Spiegel Sie faule, verbummelte Schlampe! Ringelnatz
Land Gosen Oft hör, ich: »Unsre gute Stadt Fontane
Land im Herbste Die alte Heimat seh' ich wieder, Keller
Landgraf Ludwig der Eiserne Herr Ludwig, noch so jung und gut, Bauer
Landschaft Wie zuletzt, in einem Augenblick Rilke
Landschaft Septemberabend; traurig tönen die dunklen Rufe der Hirten Trakl
Landschaft Nacht. - Die schlummernden Saaten hauchen Zweig
Landschaft Das alles sieht so lustig aus, Goethe
Landschaft im Spätherbst Über kahle, fahle Hügel; Saar
Landtagsabschied Jetzt gehen wir nach Haus, Hoffmann von Fallersleben
Landung Mein weißer Schwan vor mir: noch ziehn wir leise Dehmel
Landwein Am Hügel wohnt der alte Bauersmann, Keller
Landwirthschaftliches Mit Vortheil lässt sich bauen Hoffmann von Fallersleben
Lang deckte meine Seele Lang deckte meine Seele Gilm zu Rosenegg
Lang, lang ist's her Es gibt ein altes Liebeslied, vom Norden kommt's, Mörike
Langeweile ist ein böses Kraut Langeweile ist ein böses Kraut, Goethe
Langezeit Ich tu' mir Zwang, Walser
Langweilig und schlecht Wie ist die Willkür und Gewalt Hoffmann von Fallersleben
Laokoon's Haupte O Du, in einem großen Seufzer Herder
Lapidarstil Ist das Deutsch schon so verdorben, Hoffmann von Fallersleben
Laridah Ach, mein Schatz ist durchgegangen, Bierbaum
Las dich deine Söhne küßen Las dich deine Söhne küßen, Günther
Lass dich nur nicht nichts tauren Lass dich nur nicht nichts tauren Fleming
Lass', o lass' Lass', o lass' Dein gütig mildes Fragen, Dörmann
Lasset walten, lasset gelten Lasset walten, lasset gelten, Goethe
Last sehn, wer unter euch am ersten fertig sey! Last sehn, wer unter euch am ersten fertig sey! Günther
Lastzug Donnernd über die eisernen Bogen Schicht
Laß ab von diesem Zweifeln, Klauben Laß ab von diesem Zweifeln, Klauben, Fontane
Laß ab! Der Tag ist in die Nacht verliebt, Heine
Laß das Trauern Laß, mein Herz, das bange Trauern Eichendorff
Laß deinen süßen Rubinenmund Laß deinen süßen Rubinenmund Goethe
Laß den Weltenspiegel Alexandern Laß den Weltenspiegel Alexandern; Goethe
Laß dich nur in keiner Zeit Laß dich nur in keiner Zeit Goethe
Laß dich nur Nichts nicht tauren Laß dich nur Nichts nicht tauren Fleming
Laß Dich, mein Kind den Tadel nicht verführen Laß Dich, mein Kind den Tadel nicht verführen, Brentano
Laß die heil'gen Parabolen Laß die heil'gen Parabolen, Heine
Laß die Moleküle rasen ... Laß die Moleküle rasen, Morgenstern
Laß doch, was du halb vollbracht Laß doch, was du halb vollbracht, Goethe
Laß Gott sorgen Wer schmückt die Lilien? Wer speiset die Narzissen? Scheffler
Laß im Irrtum sie gebettet Laß im Irrtum sie gebettet, Goethe
Laß klingen Ich singe ein Liedel, juchheisa! juchhei! Arndt
Laß mich dein sein und bleiben Laß mich dein sein und bleiben, Selnecker
Laß mich in deinem stillen Auge ... Laß mich in deinem stillen Auge ruhen, Dauthendey
Laß Neid und Mißgunst sich verzehren Laß Neid und Mißgunst sich verzehren, Goethe
Laß nur die Sorge sein Laß nur die Sorge sein, Goethe
Laß rauschen Lieb, laß rauschen Ich hört ein Sichlein rauschen, Wunderhorn
Laß reiten Es ritt ein Reiter die Straße hinaus, Chamisso
Laß ruhn die Toten! Es ragt ein altes Gemäuer Chamisso
Laß sie's nur immer singen Laß sie's nur immer singen, Goethe
Laß uns hegen, du Teure Laß' uns hegen, du Teure! den frisch aufsprossenden Säugling, Milow
Laßt euch mit dem Volk nur ein Laßt euch mit dem Volk nur ein, Goethe
Laßt euch nur von Pfaffen sagen Laßt euch nur von Pfaffen sagen, Goethe
Laßt mich allein O, laßt in stiller Klause Hensel
Laßt mich gehen Laßt mich gehen, Knak
Laßt mich ruhen Laßt mich ruhen, laßt mich träumen, Hoffmann von Fallersleben
Laßt mir die jungen Leute nur Laßt mir die jungen Leute nur, Goethe
Laßt nach vielgeprüftem Leben Laßt nach vielgeprüftem Leben Goethe
Laßt wehen, was nur wehen kann, Laßt wehen, was nur wehen kann, Arndt
Laßt zahme Xenien immer walten Laßt zahme Xenien immer walten, Goethe
Laternenlied Abends, wenn es dunkel wird, Seidel
Laubenfest Schon hängen die Lampions wie bunte Trauben Heym
Laufbahn Als ich jung war, hab ich verwogen Dehmel
Laune Ein kühner Sinn kann Ströme hemmen Arnim
Launen des Himmels Auch der Himmel droben Mnioch
Laura am Klavier Wenn dein Finger durch die Saiten meistert - Schiller
Laura des Villenes Unterjocht von Spaniens Despoten, Gersdorf
Laurette Was können Witz und Liebe nicht, Hagedorn
Lauriger Horatius, quam dixisti verum Ihr müsst durch alle Schulen wandern Hoffmann von Fallersleben
Lauro, palma, olivo, spesso in Sauio sono congiunto Sieg und Stärke / samt dem Frieden / soll bey einem Weißen seyn Greiffenberg
Lautes und Stummes Gebet Hat dein Gott sich dir enthüllt, Sturm
Laxat sibi frena juventus Mein, lasst mir doch den Willen! Dach
Lazarus Ich bin der kleine Lazarus, Dehmel
Lazarus als Prolog Schon hatten die Lemuren Bierbaum
Lazarus der Arme Gott hat ins Lebens Buch den Lazarus geschrieben! Gryphius
Lächeln, Atmen, Schreiten Schöpfe du, trage du, halte Werfel
Lähmung Was Gutes zu denken wäre gut, Goethe
Ländler des Verliebten Mein Mädel hälts Bändel, Bierbaum
Ländlich Die Nachtigall, sie war entfernt, Goethe
Ländlich, sittlich Ein schönes Jungfräulein, die von geschickten Sitten Wunderhorn
Ländliche Christnacht Es ist ja wie im Traum, Kölwel
Ländliche Kurzweil Um die Herbstzeit, wenn man abends Mörike
Ländliche Toilette Ein Festtag ist's, ein sonnigheller Morgen Pohl
Ländliches Glück Seid, o Geister des Hains, o seid, ihr Nymphen des Flusses, Goethe
Lärchenbaum im Spätherbst Ich gieße meinen schlanken Wuchs Deml