Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "M" (Seite 7 von 10).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |
Titel Erste Zeile Dichter
Minnelied All mein gedenken die ich han, Dichter unbekannt
Minona Laß sie mich küssen, die knospende Blume, den Wedekind
Mir gäb es keine größre Pein Mir gäb es keine größre Pein, Goethe
Mir genügt nicht eure Lehre: Mir genügt nicht eure Lehre: Goethe
Mir ist das Volk zur Last Mir ist das Volk zur Last, Goethe
Mir ist es gleich Ich weiß, daß Deine Liebe Dörmann
Mir ist leide Mir ist leide, Toggenburg
Mir ist zu licht zum Schlafen Mir ist zu licht zum Schlafen, Arnim
Mir ist, als müßtest du empfinden Mir ist, als müßtest du empfinden, Dingelstedt
Mir schlug das Herz, geschwind zu Pferde! Mir schlug das Herz, geschwind zu Pferde! Goethe
Mir summt im Herzen ein leises Lied Mir summt im Herzen ein leises Lied, Claar
Mir träumt': Ich bin der liebe Gott Mir träumt': Ich bin der liebe Gott, Heine
Mir träumte Mir träumte, die Sonne glühte Sturm
Mir träumte einst ein schöner Traum - Mir träumte einst ein schöner Traum: Bodenstedt
Mir träumte einst von wildem Liebesglühn Mir träumte einst von wildem Liebesglühn, Heine
Mir träumte von einem Königskind Mir träumte von einem Königskind, Heine
Mir träumte wieder der alte Traum Mir träumte wieder der alte Traum: Heine
Mir träumte: Traurig schaute der Mond Mir träumte: Traurig schaute der Mond, Heine
Mir und dir ist niemand hold Mir und dir ist niemand hold, Goethe
Mir will das kranke Zeug nicht munden Mir will das kranke Zeug nicht munden, Goethe
Mir, mir allein gehört der Danck Mir, mir allein gehört der Danck Günther
Miren Miren wohnt schön, doch alles Hausgeräthe Ewald
Mirene Mirene stand an einer Quelle, Hagedorn
Mirjams Siegesgesang Rührt die Cymbel, schlagt die Saiten, Grillparzer
Mirtillens Abschied Klagt mit mir, ihr stillen Felder! Croneck
Misch dich nicht drein In Liebesdingen raten, Bierbaum
Misericordias Domini Mein Hirte, komm' mit Deinem Stabe! Meyer
Misheirath Die Wasserrüben und der Kohl, Wunderhorn
Mission Wenn ich eifrig lesend forschte Stauff
Missionslied O Jesu, sei nicht ferne Maas
Missionslied für Israel Dir, Herr Jesu, Heil der Erden, Herwig
Mistriss Shaw Ihr freuet euch an lauten Katarakten Grillparzer
Miß dir doch ja nichts zu Freund, so du etwas bist, so bleib doch ja nicht stehn, Scheffler
Mißheirath Haltet rein das edle Blut! Hoffmann von Fallersleben
Mißverständniß Singe wem Gesang gegeben, Hoffmann von Fallersleben
Mit blutigen Rosen Mit blutigen Rosen Dörmann
Mit deinen blauen Augen Mit deinen blauen Augen Heine
Mit dem Dolch rühr' ich die Zither Mit dem Dolch rühr' ich die Zither, Arnim
Mit dem halben Fächer Tschang ... Mit dem halben Fächer Tschang, Rückert
Mit dem Pfeil, dem Bogen Mit dem Pfeil, dem Bogen, Schiller
Mit dem Sturm um die Wette. Mein gluthäugig Liebchen, mein wilder Genoß, Ritter
Mit den Wissenschaften wird's auch so gehen Mit den Wissenschaften wird's auch so gehen; Goethe
Mit der Begierde hat man Freund, schmeichle dir nicht viel; hast du noch die Begier, Scheffler
Mit der Gugeline Rittersporn und Akeley, Bierbaum
Mit der Stielbrille Noch immer sprichts in mir: Es kann nicht sein, Bierbaum
Mit der Welt muß niemand leben Mit der Welt muß niemand leben, Goethe
Mit diesem Versatilen Mit diesem Versatilen Goethe
Mit diesen Menschen umzugehen Mit diesen Menschen umzugehen Goethe
Mit dieser Welt ist's keiner Wege richtig Mit dieser Welt ist's keiner Wege richtig; Goethe
Mit dir Nimm mich mit, wohin dein Fuß Paoli
Mit Dornen ist, zum Quell der Mit Dornen ist, zum Quell der Ebner-Eschenbach
Mit dummen Mädchen, hab' ich gedacht Mit dummen Mädchen, hab' ich gedacht, Heine
Mit einem Anakreonskopf und einem Fläschchen Rosenöl Als der Winter die Rosen geraubt, die Anakreons Mörike
Mit einem Auge muß man zielen Die Seele, welche Gott, das Herze, treffen will, Scheffler
Mit einem gemalten Band Kleine Blumen, kleine Blätter Goethe
Mit einem gemalten Band Kleine Blumen, kleine Blätter Goethe
Mit einem gemalten Band Kleine Blumen, kleine Blätter Goethe
Mit einem goldnen Halskettchen Dir darf dies Blatt ein Kettchen bringen, Goethe
Mit einem Herren steht es gut Mit einem Herren steht es gut, Goethe
Mit einem Ringe Dies Ringlein soll dir sagen, Busse-Palma
Mit einer Handlaterne Laterne, Laterne! Storm
Mit einer Zeichnung Sieh in diesem Zauberspiegel Goethe
Mit Flügeln Wüchsen mir Flügel, Wolff
Mit freuden sieget ob der Wunder-Glaub zu letzt Mit freuden sieget ob der Wunder-Glaub zu letzt Greiffenberg
Mit gedämpfter Stimme Ist das noch die große Stadt, Dehmel
Mit Gott an's Werk Gehe hin in Gottes Namen, Spitta
Mit GOTT und mit der Zeit MIt GOTT und mit der Zeit muß sich doch alles schicken, Gräf
Mit Gott vereinigt sein ist gut für ewige Pein Wer Gott vereinigt ist, den kann er nicht verdammen, Scheffler
Mit heiligem Geist Liebe Mutter! mir träumte heute Dehmel
Mit jedem Hauch entflieht ein Teil des Lebens Mit jedem Hauch entflieht ein Teil des Lebens, Bodenstedt
Mit Kirchengeschichte was hab ich zu schaffen? Mit Kirchengeschichte was hab ich zu schaffen? Goethe
Mit Lauras Bilde Um einen Myrtenzweig sich zu ersingen Droste-Hülshoff
Mit Lieb erlangt man Gnad Wenn dich der Sünder fragt, wie er soll Gnad erlangen, Scheffler
Mit Liebe endigt man, was man erfunden Mit Liebe endigt man, was man erfunden; Goethe
Mit Liebe nicht, nur mit Respekt Mit Liebe nicht, nur mit Respekt Goethe
Mit Meiden muß man streiten Hast du Verworfenheit, Verachten, Meiden, Fliehn, Scheffler
Mit meinem Willen mag's geschehn! Mit meinem Willen mag's geschehn! Goethe
Mit N sah ich es oft in deinen Händen Mit N sah ich es oft in deinen Händen, Hensel
Mit Narren leben wird dir gar nicht schwer Mit Narren leben wird dir gar nicht schwer, Goethe
Mit Narren leben wird dir gar nicht schwer Mit Narren leben wird dir gar nicht schwer, Goethe
Mit raschen Pferden jagt die Zeit Mit raschen Pferden jagt die Zeit, Freiligrath
Mit Rosen, Zypressen und Flittergold Mit Rosen, Zypressen und Flittergold Heine
Mit schmetterndem Schlage Mit schmetterndem Schlage steigt ein Vogel Löns
Mit schwarzen Segeln segelt mein Schiff Mit schwarzen Segeln segelt mein Schiff Heine
Mit Schweigen ehrt man Gott Die heilge Majestät, willst du ihr Ehr erzeigen, Scheffler
Mit Schweigen hört man Das Wort schallt mehr in dir als in des andern Munde; Scheffler
Mit Schweigen lernt man Schweig, Allerliebster, schweig; kannst du nur gänzlich schweigen, Scheffler
Mit Schweigen singt man schön Die Engel singen schön; ich weiß, daß dein Gesinge, Scheffler
Mit Schweigen wirds gesprochen Mensch, so du willst das Sein der Ewigkeit aussprechen, Scheffler
Mit seltsamen Gebärden Mit seltsamen Gebärden Goethe
Mit sich selbst zu Rate gehn Mit sich selbst zu Rate gehn, Goethe
Mit trockenen Blumen Hoffnungswimpel im Lenze, Bierbaum
Mit unsern wenigen Gaben Mit unsern wenigen Gaben Goethe
Mit Veilchen Die armen Veilchen klagen Seidel
Mit Vielem nichts Hofiret da Herder
Mit Wahrheit und Dichtung Ein alter Freund erscheint maskiert, Goethe
Mit was Gefahr bistu, O Mensch, umbgeben! Mit was Gefahr bistu, O Mensch, umbgeben! Dach
Mit Widerlegen, Bedingen, Begrimmen Mit Widerlegen, Bedingen, Begrimmen Goethe
Mit zwei Worten Am Gestade Palästinas, auf und nieder, Tag um Tag, Meyer
Mitgefühl Wer nicht, voll reiner Menschenhuld, Mereau