Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "S" (Seite 1 von 15).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Titel Erste Zeile Dichter
S Des Baches Wasserstraß' rauscht in dem Sauselgießen: Harsdörffer
s ist Mitternacht s ist Mitternacht! Hebbel
s Sandmaidli S isch helli, klari Wiehnachtszit, Bachofner-Buxtorf
S' ist alles dunkel, s' ist alles trübe S' ist alles dunkel, s' ist alles trübe Dichter unbekannt
S. Augustinus sein: Inter brachia Salvatoris mei et vivere volo et mori cupio Des Donners wilder Plitz schlug von sich manchen Stoß, Fleming
Saarlied Deutsch ist die Saar, deutsch immerdar, Lux
Saaten säen Saaten säen, Engelke
Sabbathflehen Gieb mir einen Sabbathsegen, Klettenberg
Sachliche Romanze Als sie einander acht Jahre kannten Kästner
Sag an: Es fällt von deinem Haupte Sag an: »Es fällt von deinem Haupte Fontane
Sag ich's euch, geliebte Bäume Sag ich's euch, geliebte Bäume, Goethe
Sag mir doch, von deinen Gegnern Sag mir doch, von deinen Gegnern Goethe
Sag mir, was ein Hypochondrist Sag mir, was ein Hypochondrist Goethe
Sag mir, wer einst die Uhren erfund Sag mir, wer einst die Uhren erfund, Heine
Sag mir, worauf die Bösen sinnen? Sag mir, worauf die Bösen sinnen? Goethe
Sag nur, warum du in manchem Falle Sag nur, warum du in manchem Falle Goethe
Sag nur, wie trägst du so behäglich Sag nur, wie trägst du so behäglich Goethe
Sag uns doch, warum deine Galle Sag uns doch, warum deine Galle Goethe
Sag uns Jungen doch auch was zuliebe. Sag uns Jungen doch auch was zuliebe. Goethe
Sag' ich was Artiges, sogleich rückt man mir vor Sag' ich was Artiges, sogleich rückt man mir vor: Herder
Sag', ich ließ sie grüßen Wenn du bei mei'm Schätzel kommst, Wunderhorn
Sag, du hast wohl viel gedichtet Sag, du hast wohl viel gedichtet, Goethe
Sag, was enthält die Kirchengeschichte? Sag, was enthält die Kirchengeschichte? Goethe
Sag, was könnt uns Mandarinen Sag, was könnt uns Mandarinen, Goethe
Sag, wo ist dein schönes Liebchen Sag, wo ist dein schönes Liebchen, Heine
Sag, wo kommst du Sänger her Sag, wo kommst du Sänger her? Arnim
Sage deutlicher, wie und wenn Sage deutlicher, wie und wenn; Goethe
Sage doch gekränktes Herze Sage doch gekränktes Herze, Ziegler
Sage mir ein weiser Mann Sage mir ein weiser Mann, Goethe
Sage mir keiner Sage mir keiner: Goethe
Sage mir nur nicht Willkommen Sage mir nur nicht Willkommen, Rückert
Sage mir, mit wem zu sprechen Sage mir, mit wem zu sprechen Goethe
Sage mir, was das für Pracht ist? Sage mir, was das für Pracht ist? Goethe
Sage vom Giersfeld Das war auf dem Giersfeld der Ritt mit dem Alk, Kurs
Sage von Alexandern In alten Büchern stöbr ich gar zu gern, Chamisso
Sage, warum dich die Menschen verlassen? Sage, warum dich die Menschen verlassen? Goethe
Sage, wie es dir nur gefällt Sage, wie es dir nur gefällt, Goethe
Sagst du »Gott«, so sprichst du vom Ganzen Sagst du »Gott«, so sprichst du vom Ganzen; Goethe
Sagt nur nichts halb Sagt nur nichts halb: Goethe
Sagt! wie könnten wir das Wahre Sagt! wie könnten wir das Wahre, Goethe
Sagt, Musen! was bedeutet dies ... Sagt, Musen! was bedeutet dies, Ziegler
Salas y Gomez Salas y Gomez raget aus den Fluten Chamisso
Salem Einen festlichen Abend stieg mit dem Schimmer des Klopstock
Salibene Wolte sie nur, wie sie solte, Dehmel
Salomo Verstummt sind Pauken, Posaunen und Zinken. Heine
Salomo sprich Recht Es waren einmal zwei Gespielen, Wunderhorn
Salonscene Abend ist's; die Girandolen flammen im geschmückten Saal, Grün
Salvator Mundi Des deutschen Kaisers Kammerknechte Hoffmann von Fallersleben
Salvator-Bier Was kümmert uns die zweite Kammer? Hoffmann von Fallersleben
Salziges Das Salz ist theuer, billig sind die Zähren! Hoffmann von Fallersleben
Samen-Gehäuse Abermahl ein neues Wunder der formirenden Natur! Brockes
Samstag Wie funkeln hell die Sterne, Droste-Hülshoff
Samuels Erscheinung vor Saul Da schrie die Frau zu Endor auf: Ich sehe - Rilke
San Marco In diesem Innern, das wie ausgehöhlt Rilke
Sanct Bernhard Es zieh'n Sanct Bernhard's wild Gebirg hinan Camenisch
Sanct Stephans Eid Wie die Glocken hell des Morgens heut zu Weissenburg getönt! Grün
Sanct-Johannes-Nacht Schönste Sommernacht! Herder
Sancta Julia Es schallet lauter Jubel aus jenen Hallen her, Conring
Sanft unterm Fittich der Nacht Sanft unterm Fittich der Nacht Heyse
Sanfter Trost Geschieden ist die Sonne, Büchner
Sanftes Bild dem sanften Bilde Sanftes Bild dem sanften Bilde Goethe
Sangeskunst Wir üben eine schöne Pflicht, Rollet
Sankt Florentius' Mantel Sankt Florentius, der fromme Bischof, Arndt
Sankt Florian über Linz (1929) An einem heißen Sommertag Venatier
Sankt Georg Und sie hatte ihn die ganze Nacht Rilke
Sankt Georg und die Wittwe Als in Selena aus dem Rachen Helwig
Sankt Heinrich Hinter Wipfelgrün am See Bierbaum
Sankt Jörg Ich bin Sankt Jörg, Bierbaum
Sankt Martinus. Als Kaiser Theodosius Falk
Sankt Nepomuks Vorabend Lichtlein schwimmen auf dem Strome, Goethe
Sankt Peter und der Blaustrumpf Ein Weiblein klopft an's Himmelsthor, Ebner-Eschenbach
Sankt Sebastian Wie ein Liegender so steht er; ganz Rilke
Sannararii Neptun sah auß der Fluth Venedig prächtig ragen, Dach
Sanssouci Deutschland ist nun außer Not: Herwegh
Saphire sind die Augen dein Saphire sind die Augen dein, Heine
Sappho Erreicht hab' ich die Stätte, Kulmann
Sappho an Alkaïos Und was hättest du mir denn zu sagen, Rilke
Sappho an Eranna Unruh will ich über dich bringen, Rilke
Sarkophag Wenn ihr dereinst mich wollt' begraben, Fitger
Sassisch Buernhus. Dat Reitdack vull Moos, Ruseler
Satanella Wenn die Gluten des Weines Dörmann
Saul unter den Propheten Meinst du denn, daß man sich sinken sieht? Rilke
Säerspruch Vermeßt den Schritt! Vermeßt den Schwung! Meyer
Sämann Hutsch he! hutsch he! Wunderhorn
Sängerfahrt Kühlrauschend unterm hellen Eichendorff
Sängers Abschied Die Muse schweigt; mit jungfräulichen Wangen, Schiller
Säuberliches Mägdlein Wo find ich deines Vaters Haus Wunderhorn
Säusle liebe Mirte Säusle liebe Mirte, Brentano
Säusle, liebe Myrte! Säusle, liebe Myrte! Brentano
Säusle, liebe Myrte! Säusle, liebe Myrte! Brentano
Scandinavische Weissagungen Warnende Träume Günderode
Scelerum mens ardua victrix Was suchstu, schändliche Begier? Dach
Schach Sedschan und seinesgleichen Durch allen Schall und Klang Goethe
Schacher Man sieht, ihr wollt nur Honorare, Hoffmann von Fallersleben
Schadenfreude Hie auf dieser Liebes Matt Wunderhorn
Schadenfreude In des Papillons Gestalt Goethe
Schaff mich nicht ab, wenn auch den Durst Schaff mich nicht ab, wenn auch den Durst Heine
Schalkheit Lächelst du mir durch die Zweige, Grillparzer
Schall der Nacht Komm Trost der Nacht, o Nachtigall! Wunderhorn
Scham Scham bezeichnet im Menschen die innere Grenze der Sünde; Hebbel