Northeimer Datenbank Deutsches Gedicht

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
Gedichte mit dem Anfang-Buchstaben "V" (Seite 1 von 7).
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 |
Titel Erste Zeile Dichter
Vagabund Was fragst du den Mann Christen
Vagabunden In der Schenke des Morgens fruh Hopfen
Vale Ich bin der Mönch Waltramus, Stieler
Valet Ade nun, liebe Lieder, Eichendorff
Valet Sonst war ich Freund von Narren, Goethe
Valet will ich dir geben, du arge falsche Welt! Valet will ich dir geben, du arge falsche Welt! Herberger
Vanini Den Gottverächter schalten sie dich? mit Fluch Hölderlin
Vanitas Vanitatum! Ihr saht ihn nicht im Glücke, Droste-Hülshoff
Vanitas! Vanitatum vanitas! Ich hab mein Sach auf Nichts gestellt. Goethe
Vanitas! Vanitatum Vanitas! Die Herrlikeit der Erden Gryphius
Vanitas; Vanitatum; et Omnia Vanitas Ich seh' wohin ich seh/ nur Eitelkeit auff Erden/ Gryphius
Variazion Aus hartem Weh, klagt sich ein Held, Wunderhorn
Variazionen Was nur reiche Geister ahnen Arnim
Vater und Sohn Sieger der Welt ist Alexander kommen Arnim
Vater unser Um Erden wandeln Monde, Klopstock
Vater Unser Hör uns, Gott, wenn wir rufen! Grillparzer
Vater unser Blitze lauern hinter Wolken, Hebbel
Vater, deine Ruth' Vater, deine Ruth' Dahn
Vater, ich rufe dich! Vater, ich rufe dich! Körner
Vater, nimm doch diesen Tittel Vater, nimm doch diesen Tittel Günther
Vatergruss Wandre, wandre, Seelenklang: Dehmel
Vaterland Fest beiß ich mich, mein schwankend Vaterland, Arnim
Vaterlandslied Der Gott, der Eisen wachsen ließ, Arndt
Vaterlandslied. Ich bin ein deutsches Mädchen! Klopstock
Vaterländischer Rosenkranz Lieber todt als ein Verräther! Hoffmann von Fallersleben
Vaterunser! So steht der Halm, sanft bebend im Abendhauch, Grave
Vatter vergib' Ihnen / sie wissen nicht / was sie thun Vergib' O Vatter / das / was sie an mir verbringen. Greiffenberg
Vatter! ich befehl meinen Geist in deine Hände Mit meinem / ich dir auch in deine Gnaden-Hände Greiffenberg
Vber Abraham Ortels Parergon Den schaw-platz alter welt/ in welchem noch zu finden Gryphius
Vber dem seligen Abschied des Hoch Edlen Herrn Georg von der Gröben Dv hast mich wund geschlagen, Dach
Vber des Herren Jesu Gefängnüß Gleich wie im Garten sind dem Teuffel eingegangen/ Gryphius
Vber des Herren Jesu todten Leichnamb Ach weh! was seh Ich hier ein außgestreckte Leichen/ Gryphius
Vber des Herrn gefängnus Gleich wie im garten sind dem Teufel eingegangen Gryphius
Vber des Herrn leiche Ach weh! was seh' ich hier? ein außgesträckte leichen. Gryphius
Vber die gebaine der ausgegrabenen Philosetten O Häslich' anblick! ach! wo sindt die güldnen haar! Gryphius
Vber die Geburt deß Herrn Süsses Kind/ der Vätter hoffen: Gryphius
Vber die Geburt Jesu Nacht mehr den lichte nacht! nacht lichter als der tag/ Gryphius
Vber die vnter jrrdischen Gruffte der Heiligen Martyrer zu Rom Hier beuge Knie vnd Haupt! die vnter jrrd'schen gänge Gryphius
Vber eben dessen Geistliches Schuld-Buch Des strengen Richters Buch/ Buch so voll von Sünden/ Gryphius
Vber Herren Johannis Härtleins Absterben O Du newer Himmels Gast Dach
Vber Hippolyten Todt Dein adel/ deine trew/ vndt vnverletzt gewissen Gryphius
Vber seines H. Brudern Grab Hier ruht/ dem keine ruh' auff dieser welt bescheret: Gryphius
Vber seines Herrn Brudern Pauli Gryphii Geistliches Schuldbuch Des strengen richters buch/ das buch so voll von sünden Gryphius
Vberschrifft an dem Tempel der Sterbligkeit Ihr jrr't in dem jhr lebt: die gantz verschränckte bahn Gryphius
Veilchen Veilchen - in den lauen Lüften Seidel
Veilchen Die ersten Veilchen, die entsprossen, Schulze
Veilchen Auch ich kam aus dem grünen Haus, Hensel
Veit Veit, Schulz zu Michelsdorf, pflag immer zu verzeihn. Hagedorn
Venedig An der Brücke stand Nietzsche
Venedig Wie ein verwirklichter Traum begrüßt dich das bunte Venedig, Hebbel
Venedig Mein Auge ließ das hohe Meer zurücke, Platen-Hallermünde
Venezianischer Morgen Fürstlich verwöhnte Fenster sehen immer, Rilke
Veni creator spiritus Komm heiliger Geist du, schöpferisch! Werfel
Veni, creator spiritus! O sprich, was soll es werden Herwegh
Venus Adultera Komm, Schatz; komm, Katz; laß das Wimmern! Dehmel
Venus Adultera Komm, Schatz; komm, Katz; laß das Wimmern! Dehmel
Venus Anadyomene Das ist die alte Stimme wieder, Dehmel
Venus Anadyomene Das ist die alte Stimme wieder, Dehmel
Venus Bestia Ich und mein Freund, wir saßen einmal Dehmel
Venus Bestia! Ich und ein Freund, wir saßen einmal Dehmel
Venus Consolatrix Dann kam Stern Lucifer; und meine Nacht Dehmel
Venus Consolatrix Da kam Stern Lucifer; und meine Nacht Dehmel
Venus Creatrix O meine bleiche Braut! du blasse Wolke Dehmel
Venus Excelsior: Ich träume oft von einer bleichen Rose. Dehmel
Venus Fantasia! Leih mir noch Einmal die leichte Sandale; Dehmel
Venus Genetrix Aller Wunder wundersamstes, Dehmel
Venus Gloria Ich träume oft von einer bleichen Rose. Dehmel
Venus Heroica: Bleibe dir heilig, Geist: Dehmel
Venus Homo Bettle nicht vor mir mit deinen Brüsten, Dehmel
Venus Homo Nun weißt du, Herz, was immer so Dehmel
Venus Idealis Ich lag in Zweifeln schon die halbe Nacht: Dehmel
Venus ist entschlafen, Venus ist entschlafen, Würzburg
Venus Maculata Drum komm, o komm, noch einmal schweigt Dehmel
Venus Madonna Aus Mannesadel wächst des Weibes Tugend; Dehmel
Venus Madonna Aus Mannesadel wächst des Weibes Tugend: Dehmel
Venus Mamma Aber nicht wieder! Nein, nie wieder! Dehmel
Venus Mater Träume, träume, du mein süßes Leben, Dehmel
Venus Mater: Träume, träume, du mein süßes Leben, Dehmel
Venus Mea Der Himmel gähnt, der Tag ist auferstanden, Dehmel
Venus Mea Der Himmel gähnt, der Tag ist auferstanden, Dehmel
Venus Metaphysica Plötzlich sah ich draußen das Feld Dehmel
Venus Mors Eine rote Feuerlilie schreitet Dehmel
Venus Mors Eine rote Feuerlilie schreitet Dehmel
Venus Mystica Ich möchte die Flamme umarmen! Dehmel
Venus Natura Durch einen menschenleeren Garten irrend Dehmel
Venus Nutrix Aber nicht wieder! nein, nie wieder! Dehmel
Venus Occulta Ist das noch die große Stadt, Dehmel
Venus Pandemos Und jenes letzte Mal. Im Nachtcafé Dehmel
Venus Pandemos Das war das letzte Mal. Im Nachtcafé Dehmel
Venus Perversa Auch vorbei; und sieben Kreuze Dehmel
Venus Perversa Dort sitz nieder! sieben Kreuze Dehmel
Venus Primitiva O daß der Kuß doch ewig dauern möchte, Dehmel
Venus Primitiva! O daß der Kuß doch ewig dauern möchte Dehmel
Venus Regina Ich träumte, und ich wußte, daß ich träume; Dehmel
Venus Religio Charfreitagsruhe. Fühlst du's auch: Dehmel
Venus Religio Karfreitagsruhe. Fühlst du's auch: Dehmel
Venus Sapiens Zwielicht ... Sterbend hängt die scharfe Dehmel
Venus Sapiens Nun, du Eine, tritt heran, Dehmel
Venus Socia Kaffee, Branntwein, Bier Dehmel
Venus Socia Da gab's Branntwein und Bier, Dehmel